Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Aktuelles

Die Buchhandlung Pelzner bietet Ihnen regelmäßig Veranstaltungen und Aktionen in großer Vielfalt.

Hier finden Sie aktuelle Termine, Informationen zu Neuerscheinungen, Berichte und vieles mehr.

Unsere persönlichen und aktuellen Buchtipps finden Sie unter "Wir stellen uns vor"

 

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig und kostenlos über Neues aus unserer Buchhandlung und aus der Welt der Bücher informiert werden wollen, tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail Adresse ein:

Was dann passiert:
Sie bekommen eine E-Mail vom Literaturkurier, die Sie bitte bestätigen. Damit wird sichergestellt, dass wirklich Sie selbst den Newsletter bestellt haben.
Ihre Daten werden nur zur Verteilung dieses Newsletters verwendet und werden nicht weitergegeben.


Große Taschenbuchaktion im Februar

Lesewetter bei Pelzner

Unsere Kalenderausstellung haben wir abgebaut und auf Tischen und Regalen gibt es viel Platz für unsere Lesewetter - Taschenbuchaktion. Wir haben nicht nur die wunderbaren Sammlungen klassischer und kurioser Kurzgeschichten vom Diogenes Verlag neu im Programm, sondern wir haben einen großen Tisch mit unseren Taschenbuch-Lieblingen für Sie gedeckt. Darunter finden sich die aktuellen Neuerscheinungen, aber auch so mancher Geheimtipp unserer Buchhändler! Vorbeischauen lohnt sich, Stöbern und Verweilen ausdrücklich erwünscht!


Verlag: Hanser

Preis: 19,90 €

Lesung und Gespräch am Mittwoch, 19.2. um 20 Uhr mit der Übersetzerin Claudia Steinitz im Künstlerhaus

Albertine Sarrazin, Astragalus

Den Sprung von der Gefängnismauer in die Freiheit bezahlt Anne mit einem Bruch des Astragalus, ihres Sprungbeins. Verletzt schleppt sich die 19-Jährige an den Straßenrand und wird dort von Julien aufgelesen. Beide erkennen im Anderen auf den ersten Blick die eigene Lebenswelt, die Welt des Knastes und der Kleinkriminalität. Sie verlieben sich: zwei Liebende, wie sie unbürgerlicher nicht sein könnten, unbedingt in ihrem Drang nach Freiheit und zugleich existentiell angewiesen auf die Nähe und den Halt des Anderen.

Albertine Sarrazin wurde 1937 geboren und wuchs als Adoptivkind in einem bürgerlichen Elternhaus auf. Als sich ihre Eltern von ihr distanzieren, rutscht sie ab. Es folgen ein Raubüberfall, Besserungsanstalten und der Knast. 1964 schreibt sie den autobiographischen Roman „L´Astragale“ und sorgt für eine Sensation: „Zum ersten Mal spricht eine Frau über ihre Gefängnisse“, schrieb Simone de Beauvoir. Sie wird schlagartig berühmt.

„Astragalus“ – in der deutschen Übersetzung von Claudia Steinitz mit einem Nachwort von der Punk- und Rockmusikerin Patti Smith – vereint den rauen Slang der Pariser Banlieue mit einer poetisch verdichteten Sprache zu einer kriminellen Liebesgeschichte. Ein Stoff, der das Zeug dazu hat, auch fünfzig Jahre später eine neue, junge Leserschaft zu erobern!

Das Lesung mit der Übersetzerin Claudia Steinitz findet im Glasbau des Künstlerhauses, Königstr. 93, 90402 Nürnberg statt. Doris Müller-Höreth von Pelzner sowie die Journalistin Sarah Benecke werden am Podiumsgespräch teilnehmen. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 10 €, für interessierte Schüler und Studenten 6,50 €. Es gibt einen Büchertisch.


Auserlesenes Vorgelesen mit Pius Maria Cueppers

Literaturliste liegt aus

Schön wars wieder! Danke an alle, die gekommen sind!


Eibacher Schülerin bekommt selbstgestalteten Drachen

Hauptgewinn geht nach Eibach

Wer erinnert sich noch an unser Drachenfest in diesem Frühjahr? Wir haben "Munkel Trogg " und "Guter Drache, böser Drache" vorgelesen und alle Kinder durften beim Zuhören ihre Lieblingsdrachen malen. Die Bilder haben wir dann an den Jungbrunnen Verlag nach Österreich geschickt, der zum Malwettbewerb aufforderte.

Und jetzt hat tatsächlich eine Schülerin aus Eibach den Drachenmalwettbewerb gewonnen! Ihr Drache wurde vom Verlag ausgewählt und von einem Künstler für sie gestaltet. Seit ein paar Tagen kann das Mädchen schon mit ihm spielen.

Wir gratulieren herzlich!


Verlag: kobergers factory

Preis: 19,90

Gerd Bauer + Helmut Haberkamm am Samstag, 30.11. von 14-16 Uhr bei uns!

Bauer(n)seufzer und Tödliches Franken bei Glühwein, Stolln und Butterzeugs

An den vier Samstagen vor Weihnachten haben wir traditionell bis 16 Uhr geöffnet, und immer gibt es dann auch Magdas Butterzeug. Diesmal kommen noch zwei berühmte Gäste aus Franken dazu: der legendäre Comiczeichner und Cartoonist GerdBauer und der zu den vielseitigsten fränkische Schriftstellern zählende Helmut Haberkamm.

Sie lernen Gerd Bauers neuen Cartoonband "Bauer(n)seufzer" kennen und hören eine Kostprobe aus dem neuen Erzählband "Franken kann tödlich sein" von Helmut Haberkamm. Bei Glühwein und Plätzchen kann man sich die ersten Weihnachtsgeschenke gleich von den Autoren persönlich signieren lassen.


Unser Adventskalender

Vom 1. - 24. Dezember Glück haben

Liebe Kunden,

freuen Sie sich mit uns auf gemütliche Lesestunden im Advent: Wenn Sie zwischen dem 1. und 24. Dezember bei uns etwas kaufen, schenken wir Ihnen ein Los. Jeden Tag verlosen wir ein schönes Geschenk aus unserem Adventskalender. Und raten Sie mal, was in all den Päckchen verpackt ist?


Freitag, 6. 12. 2013, 20 Uhr, Buchhandlung Pelzner:

Peter Peter präsentiert die Kulturgeschichte der Österreichischen Küche

Österreichs Küche hat Leibspeisen perfektioniert, die ähnlich wie Walzerklänge und Mozartopern jede Generation aufs Neue faszinieren. Peter Peter erzählt in seinem Buch die Geschichte der grandiosen Küche Österreichs, der Köchinnen und Köche, ihrer Rezepte und Traditionen, ihrer Institutionen wie Kaffeehaus und Beisl. In unserer Buchhandlung unterhält er Sie mit Brillianz und etwas Wiener Schmäh, wir tischen dazu ausgesuchte Weine aus Österreich auf!

Das Buch "Kulturgeschichte der Österreichischen Küche" erscheint bei Beck und kostet 21,95 €.

Peter Peter ist seit 2005 Mitglied der Deutschen Akademie für Kulinaristik, seit 2006 Gastdozent an beiden Sitzen der von Slow Food gegründeten Università delle scienze gastronomiche. 2009 war er Gastdozent am Gastrosopiezentrum der Universität Salzburg.

Eintritt: 10 €, um Anmeldung wird gebeten!

Zur letzten Veranstaltung in diesem Jahr gibt es für alle Besucher eine kleine Überraschung!


Verlag: Kobergers factory

Preis: 19,90

Der Nürnberger Maler und Gestalter Heinz Schillinger (1929 - 2008) hat, wie kaum ein anderer in stimmungsvollen Aquarellen seine fränkische Heimat eindrucksvoll festgehalten. Der vorliegende Band zeigt zum ersten Mal einen breiten Querschnitt seiner Landschafts- und Städteportraits. Viele Aquarelle entstanden unter freiem Himmel, bei natürlichem Licht und direkt vor dem Objekt.

Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, im Namen der Tochter des Künstlers in Eibach eine Kulturmeile mit fränkischen Aquarellen dieses beliebten Grafikers zu organisieren. Folgende Geschäfte stellen im November in ihren Schaufenstern und Geschäftsräumen Bilder des Künstlers aus: Das Modehaus Käferlein, der Eibacher Schönheitstreff, Foto Studio Hesse, Juwelier Bleiziffer, SCHMUCKWERK Bleiziffer, Medicon Apotheke, Woll- und Bärenstudio Hofmann, Raumausstattung Helga Schuster, Schönwerk Nürnberg P. Arrigo-Daumenlang und natürlich wir.

Jetzt ist auch endlich der Bildband des fränkischen Künstlers da: Heinz Schillinger, Mein Franken . Ein wunderbares Kleinod, gespickt mit Gedichten und Geschichten fränkischer Dichter und auch mit einigen Rezepten (z. B. wie man ein Scheuferla zubereitet...) - somit ein ideales Weihnachtsgeschenk für alle Franken und solche, die es werden wollen!


Die Dienstagsfrauen zwischen Kraut und Rüben

Monika Peetz war da

Die Lesung war wieder wunderbar, mehr als siebzig Frauen und auch drei Männer genossen den Abend, was nicht nur der wunderbar spritzigen Erzählweise von Monika Peetz, sondern auch dem leckeren Buffet unserer Kollegin Sabine Hollermeier zu danken ist. Wir haben noch signierte Exemplare aller drei "Dienstagsfrauen"-Bände in der Buchhandlung -das ideale Weihnachtsgeschenk für die Schiegermutter oder Tante Inge - oder einfach selber lesen und geniesen. Und darum gehts im neuen Buch:

Eine für alle, alle für eine: Genervt von schlechter Luft, ewiger Parkplatzsuche und Baulärm vor ihrer Kölner Wohnung beschließt Kiki, mit ihrer zweijährigen Tochter Greta aufs Land zu ziehen. Nicht irgendwohin, nein, Kiki hat natürlich einen Plan: Auf einer Reise durch Mecklenburg-Vorpommern hat sie sich in ein leerstehendes Schulgebäude mit Türmchen verliebt. Und sofort ist ihr klar: Hier will ich hin, hier eröffne ich mein Bed & Breakfast für gestresste Stadtleute wie mich und meine Freundinnen. Auf halber Strecke zwischen Berlin und Hamburg gelegen entpuppt sich das Haus als eine komplette Bauruine. Drei Wochen vor der Eröffnung muss Kiki einsehen: Sie schafft es nicht alleine. In den Gästezimmern sieht es aus wie Kraut und Rüben, dafür herrscht auf den Beeten, in denen Bio-Gemüse für die Gäste wachsen soll, noch gähnende Leere.

Da hilft nur eines: die Dienstagsfrauen-Clique. Statt zur feierlichen Eröffnung reisen sie nun an, um tatkräftig anzupacken. Jede schleppt natürlich ein Stück von ihrem Alltag mit. Außer Caroline, die hat gleich einen Mann im Schlepptau, der ihr allerdings gar nicht geheuer ist …

Monika Peetz ist Jahrgang 1963, sie studierte Germanistik, Kommunikationswissenschaften und Philosophie in München. Nach Ausflügen in die Werbung und ins Verlagswesen war sie Dramaturgin und Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk. Seit 1998 Drehbuchautorin in Deutschland und den Niederlanden. Wir kennen die Autorin von ihren Bestsellern »Die Dienstagsfrauen« und »Sieben Tage ohne«. Aus beiden Romanen um die fünf Freundinnen hat Monika Peetz bei uns in Eibach gelesen. Sie waren Spiegel-Bestseller und verkauften sich allein im deutschsprachigen Raum über 1 Million Mal.