Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

"Die Grenzen meiner Sprache bilden die Grenzen meiner Welt" (Ludwig Wittgenstein)

Abc-Schützen der Helene Forster Grundschule basteln ein tierisches Alphabet

Die Schülerinnen und Schüler der Helene Forster Grundschule basteln ein tierisches Alphabet nach dem Buch "1,2,3,4 Lieblingstier" von Susanne Lohf. Julia Zugenmeier gestaltet den Bücherturm.

 

Die Buchhandlung Pelzner gehörte 2010 zu den ersten Buchhandlungen, die deutschlandweit die Lesetüte einführten. Dabei malen die „alten“ Erstklässler allen Kindern, die im kommenden Schuljahr zu ABC-Schützen in ihrer Schule werden, Lesetüten an. Während der großen Ferien werden diese Tüten von der Buchhandlung mit einem Buch gefüllt und im neuen Schuljahr von den neuen Zweitklässlern als „Patengeschenke“ überreicht. Damit ist seit sechs Jahren dafür gesorgt, dass jeder der 225 Erstklässler in Eibach und Umgebung mit einem  Erstlesebuch versorgt ist und gleichzeitig seinen persönlichen Lesepaten zur Hand hat, der ihm Mut zum Lesen lernen macht.

Beim Austeilen der noch leeren Tüten in der Helene-Forster-Grundschule brachte die Buchhändlerin Doris Höreth nicht nur eine schöne Vorlesegeschichte mit, mit der sie die Kinder beim Ausmalen inspirieren wollte, sondern auch das Buch 1, 2, 3, 4 Lieblingstier von Sabine Lohf. Dieses Buch enthält ein ganzes Tieralphabet, alle Tiere von Affe bis Zebra sind kinderleicht nachzubasteln und sehen wirklich super aus! Die Klasse 1 c und ihre Lehrerin Frau Schwab beschlossen spontan, dieses schöne Tier-Alphabet  zu gestalten und in ihrer Schule auszustellen.

Während der großen Ferien bekommt die Buchhandlung  die wunderschönen Basteleien ausgeliehen und gestaltete bereits zwei Themenschaufenster damit.  Frei nach dem Zitat von Ingeborg Bachmann: „Hätten wir das Wort, hätten wir die Sprache, wir bräuchten die Waffen nicht!“,  denken die Buchhändler dort, dass die Sprache ein probates Mittel ist, Menschen zusammen zu bringen, und die Basis dafür liefert unser Alphabet. Mit  A wie Anfang – das wusste bereits der Löwe, der nicht schreiben konnte (von Martin Baltscheit, Beltz Verlag).  Deshalb werden in diesen Schaufenstern auch besondere Bilderbücher ausgestellt, z. B. das Buch des marokkanischen Mädchens Saida, das fremd in Deutschland ist und dem sich  erst durch die Sprache   eine neue Welt erschließt („Am Tag, als Saida zu uns kam“. Peter Hammer Verlag, 15,90 €).

Angeregt durch die wunderschönen Basteleien gestaltete Julia Zugenmaier, Absolventin der  Lothar von Faber Schule Nürnberg,  Buchstabenspiele für den Bücherturm vor der Eibacher Buchhandlung.

Zum Nachbasteln der Buchstabentiere während verregneter und verträumter Ferientage ist das Buch „1,2, 3, 4 Lieblingstier“ von Sabine Lohf  (Gerstenberg Verlag, 12,95 €) übrigens sehr gut geeignet. In der Buchhandlung Pelzner liegt ein Stapel davon für alle neugierigen Kinder bereit!