Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Thomas Meyer liest am Dienstag, den 11. November

Der junge orthodoxe Jude Mordechai Wolkenbruch, genannt Motti, war immer ein folgsamer Sohn gewesen, ein braver Student, der den Vater in dessen Versicherungsgesellschaft unterstützte und der seiner allzeit besorgten Mamme jederzeit Rede und Antwort stand. Nun kommen ihm aber doch  Zweifel, ob sein vorgezeichneter Weg für ihn der richtige sein soll, und das liegt vor allem an den Heiratskandidatinen, die seine Mutter mit völlig unorthodoxen Mitteln ihm fast täglich vorsetzt. Diese Frauen haben alle einen entscheidenden Nachteil: Sie sehen so aus wie seine Mutter. Dabei hat Motti schon eine andere Frau im Sinn, mit wohlgeformten tuches, Gin tonic trinkend und vor allem - nicht jüdisch....

Der junge Züricher Autor liest und schreibt wunderbar und federleicht - ein jiddisches Glossar ist zwar im Buch vorhanden, aber überhaupt nicht nötig. Lassen Sie sich diese Lesung nicht entgehen!

Eintritt: 10 €