Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Mir hat das Buch gut gefallen, weil es spannend und attraktiv war. Was mir nicht gut gefallen hat: Das Buch war am Anfang sehr langweilig!

Note: 2 +

von Joshua Than, 10 Jahre


Verlag: Ars Edition

Preis: 7,99€

Ich finde das Buch anschaulich und am Schluss sehr spannend, da der Löwenprinz fast von Spionen gefunden wurde. Bei der Stelle im Wald muss Lisa mit Flamme ihren Freund retten und Beweise sammeln, da der Vater des Jungen zu Unrecht im Gefängnis saß. Im Gesamten fand ich das Buch sehr schön. Ich konnte keine Stellen finden, die nicht passten oder zu unmöglich waren. Das Buch ist für Kinder und eher Mädchen bis maximal 10 Jahren weiterzuempfehlen.

Note: 1

Victoria Koch, 10 Jahre


Verlag: Beltz

Preis: 12,95 €

Gabi Neumayer

Undercover City

Das Buch handelt von einem Mädchen mit einem Meisterdieb als Vater und einer Agentenmutter. Sie müssen ständig umziehen. Nach 36 Umzügen landen sie in Undercover City. Dort findet Emily schnell Freunde, nämlich John und Taylor. Zusammen können sie das Geheimnis im Wald lösen. Es war ein Klon von einem Bürger aus Undercover City.

Ich finde das Buch gut, denn es ist etwas gruselig und mit ein paar technischen Dingen verfasst.

Alexander Gordon Koch, 11 Jahre

 


Josephine Angelini

Everflame - Feuerprobe

Lilys Leben ist kompliziert. Sie kann nicht leben wie ein normaler Mensch, weil ihr Körper gegen alles und jeden allergische Reaktionen hat. Als ihr bester Freund Tristan sie auch noch auf tiefster Ebene hintergeht, wünscht sie sich nichts anderes, als zu verschwinden. Ihr Wunsch wird ihr erfüllt und sie landet in einer Parallelwelt, welche von Hexen unterdrückt wird. Die Oberste der Tyrannen gleicht ihr bis aufs Haar, trägt sogar den gleichen Namen und auch ihre Schwester gleicht Lilys bis aufs Haar. Bei näheren Erkundungen stellt sie fest, dass es viele Menschen ihrer Welt auch in dieser zu geben scheint, und jede von ihnen scheint eigene Pläne für sie zu haben.

Eine originelle, neue Idee die spannend und fesselnd umgesetzt wurde. Die Charaktere sind menschlich, das Gesamtkonstrukt logisch durchdacht. Die Fortsetzung wird sehnsüchtig erwartet.

Note:1

Antonia Rösler, 17 Jahre


Das rätselhafte Bootshaus

Annette Amrhein

Liebe Buchhandlung, mir hat das Buch sehr gefallen, weil Sofie & Krake das Geheimnis des Bootshauses rausgefunden haben.

Note 1

Eure Johanna, 7 Jahre


Alea wurde als sie klein war zu einer Pflegemutter gebracht. Ihre leibliche Mutter sagte, dass sie sich immer vor kaltem Wasser schützen soll.

Der Arzt meinte, dass sie Kälteurtikaria (Kaltwasserallergie) hat. Davon kommen wahrscheinlich auch die hässlichen Knuppel an ihren Fingern

(die versteckt sie unter Handschuhen), Zehen  und hinter den Ohren.

Sie saß an der Elbe und wartete auf einen Anruf von Marianne, die im Krankenhaus lag und einen Herzinfarkt hatte.

Sie sah auf die Elbe, in die sie nicht mal eine Hand hinein tauchen durfte.

Dabei sah sie ein Schiff. Es war sehr alt. Bald erfuhr sie auch, dass Ben (volljährig), Sammy und Tess auch auf diesem Schiff lebten. Sie wurde in die Bande der drei aufgenommen – die Alpha Cru.

In der ersten Nacht kam ein Sturm auf und sie denkt sich, dass es wohl doch keine so gute Idee war auf das Schiff zu gehen …

 

Mir hat das Buch sehr gefallen, weil sehr viel auch der Wirklichkeit entspricht.

Note 1+

 


Verlag: Bloomoon

Preis: 14,99 €

Susanne Gerdom

Queen of Clouds

Valentin soll eines Tages so wie sein Vater als Panarch über das Konglomerat herrschen. Elster wird wie alle Schluchter ihr Leben in Armut und mit schwerer Arbeit verbringen. Doch einer Prophezeiung zufolge können nur diese beiden zusammen das Leben der Menschen im Konglomerat retten, beide jedoch verfolgen unterschiedliche Pläne…

Auf den ersten paar Seiten wird man in ein Szenario geworfen, in dem man kaum etwas versteht und auch bis zu Ende des Buches bleiben manche Begriffe unerklärt. Jedoch ist das Buch sehr spannend geschrieben und dem Inhalt dennoch gut folgen.

Note:2-3

Anna Walter

 


Verlag: Arena

Preis: 14,99 €

Lukas Erler

Brennendes Wasser

Während in Amerika immer mehr Brunnen verseucht werden, in deren Nähe Fracking betrieben wird, beobachtet eine Gruppe von Jugendlichen, wie das Wasser aus einer Leitung plötzlich Feuer fängt. Als unliebsame Zeugen eines ungeplanten Zwischenfalls stehen sie somit dem Fracking in Deutschland im Weg. Die Kinder bekommen zu spüren, dass mit den Industriebossen nicht zu spaßen ist ...

Einerseits eine sehr spannende Lektüre, aber auch die Möglichkeit, sich mit den Gefahren des Fracking auseinander zu setzen, wenn einem bewusst ist, dass die behandelten Probleme nicht rein fiktiv sind.

Note: 1

Anna Walter, 16 Jahre

 


Verlag: dtv

Preis: 16,95 €

Amy Christine Parker

Gated- Die letzten 12 Tage

Als Lyla ein Kind war, schlossen sich ihre Eltern der Gemeinschaft von Pioneer an, da dieser prophezeite, dass in absehbarer Zeit die Welt untergehen werde, eine Gruppe von ausgewählten Menschen aber überleben könnte. Ihr Leben lang hat sie dies geglaubt, doch als sie auf Cody, einen Jungen von außerhalb trifft, fängt sie an, an Pioneers Worten zu zweifeln. Pioneer hingegen ist nicht gewillt, seine Visionen wegen einer Einzelnen zu gefährden. Wie weit wird er gehen? Was kann Lyla glauben?

Was zunächst nach einer Distopie aussieht, stellt sich als ein Buch heraus, das durchaus in unserer Zeit spielen könnte und das eine Gemeinschaft ähnlich einer Sekte beschreibt. Sprachlich gut geschrieben.

Note: 2

Anna Walter, 16 Jahre