Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Verlag: Kerle

Preis: 12,99 €

In dem Buch geht es um ein Stachelschwein, einen Angsthasen und einen Flunkerfuchs. Sie folgen einem Stern, der sie zu der heiligen Familie führte. Besonders schön fand ich an der Geschichte, dass sich alle drei durch die Begegnung mit Jesus, Maria und Josef verändert haben. Der Angsthase hatte zum Beispiel keine Angst mehr, sondern bekam danach sogar einen neuen Namen Noel. Toll fand ich auch, dass die drei trotz ihrer Verschiedenheit zusammen gehalten haben.

Note: 2+

Rebekka Riske (8 Jahre)


Verlag: Gerstenberg

Preis: 12,95 €

Gidd und seine Mama gehen in den Sommerferien eine Badehose kaufen. Seine Mama meinte, es wäre egal was sie kostet, Hauptsache sie gefällt ihm. Dabei wusste sie, dass er schwimmen hasste. Naja, es wurde eine rote Badehose. Zum Glück wusste sie nichts von seinem Buch. Ihm fällt aber auch immer was Neues ein, warum er nicht baden gehen muss. Bis jetzt sind es schon 70 Tricks zusammengekommen.

Ich fand das Buch sehr spannend, weil er sich immer etwas Neues lustiges ausdachte.

Note: 1+

Leonie Wening, 10 Jahre

 


Verlag: Bloomsbury

Preis: 19,99 €

Bettina Storks

Das Haus am Himmelsrand

An seinem Sterbebett gibt Lizzy Kirchmanns Großvater ihr den Auftrag, nach seinem Tod für „Gerechtigkeit“ zu sorgen. Als bei der Testamentseröffnung bekannt wird, dass der Großvater ein Anwesen der Familie einem fremden Geschwisterpaar vermacht hat, wollen die Kirchmanns gerichtlich dagegen vorgehen. Lizzy ahnt jedoch, dass diese Erbschaft als eine Form der Wiedergutmachung gedacht ist, und beginnt, das Geheimnis ihres Großvaters zu ergründen. Dazu führt sie Gespräche mit einigen Familienmitgliedern und Verwandten und findet am Ende heraus, was man sich als Leser schon nach den ersten Seiten denken konnte.
Leider hat das Buch, abgesehen von einer langweiligen Familienhistorie vor dem Hintergrund des Dritten Reichs und einem schleppenden Beziehungsdrama zwischen Lizzy und ihrem Lebensgefährten, nicht viel zu bieten. Aufgrund des künstlich-kindlichen Schreibstils hat der Versuch, die Handlung spannend zu gestalten, leider kaum Erfolg.

Hanna Lörner, 22 Jahre


Verlag: Loewe

Preis: 10,95 €

Sunny hat ein Haus gewonnen – für genau 85 Cent. Es ist aber kein gewöhnliches Haus. „Seine Herrlichkeit“ will es genannt werden. Es ist eine Villa mit einem Teich, einem Park und einem Blumengarten. Wenn es gute Laune hat, sind die Vorhänge rosa, die Blumen blühen und aus dem Wasserhahn kommt Bananenmilch. Das Haus hat immer wieder neue komische Ideen. Die Nächste ist: Es will eine Fahne. Aber nicht irgendeine Fahne, sondern die Unterhose eines jungen Prinzen. Hmm, was soll da Sunny bloß machen? 

Ich fand das Buch sehr spannend. Vor allem, als Sunny plötzlich im Buckingham Palace gelandet ist.

Note: 1

 Leonie Wening, 10 Jahre

 


Verlag: Arena

Preis: 12,99€

Lenas und Lukas Eltern sind verreist. Nun wohnen die beiden bei Professor Graghul, ihrem Onkel, der im Geheimen Monster unterrichtet. Lena und Lukas helfen mit. Dabei erleben sie viele verrückte Abenteuer. Können sie den dreisten Essensdiebstahl in der Monsterschule aufklären?

Das Buch hat mir richtig gut gefallen. Es ist lebhaft und spannend erzählt und die vielen Bilder sind lustig gezeichnet.


Note: 1 +

Nia Ammon 


Verlag: Beltz

Preis: 12,95 €

Christina Ebertz

Der Ursuppenprinz

Doro erschafft aus der Ursuppe ihrer Mutter einen Prinzen, der unheimlich vorlaut ist. Die Probleme beginnen sich zu häufen.

Ich fand, dass in dem Buch ein neues und ein altes Thema behandelt worden sind. Das Neue: Ein Ursuppenprinz, das Alte: Jemand, von dem man es nicht vermutet hätte, schafft plötzlich aus irgendeinem Grund mehr und alle sind stolz darauf. Das ist langsam totgekaut. Aber das Buch war gut geschrieben und die Autorin hat meiner Meinung nach viel Fantasie bewiesen. Alles in einem ein gutes Buch!

Note: 2

Sarah Schicketanz, 13 Jahre


Verlag: Lübbe

Preis: 14,99 €

Holly Black, Cassandra Clare

Magisterium

Ich finde dieses Buch cool, weil mir die Bücher mit Magie sehr gut gefallen. Ich fand toll, dass immer versucht, seinen Freunden zu helfen. Und dass Tamara und Aaron ihn immer verteidigen.

Note: 2+

Joshua Than


Bewertung: Mir gefällt dieses Buch sehr gut, weil ich es mag, dass der Hylas und die Pirra und der Filos sich gegenseitig helfen. Und dass sie am Ende den bösen Kronos töten.

Note: 1 +

Joshua Than, 10 Jahre


Verlag: Insel

Preis: 14,99 €

North Carolina, 1793: John lebt mit seiner 10-jährigen Tochter in einem kleinen Haus am Meer. Tabitha ist ein neugieriges und lebenslustiges Mädchen. Tagsüber besucht sie die Schule oder spielt am Strand, während John in seinem kleinen Laden Lebensmittel und Haushaltswaren verkauft. Abends erzählt er ihr Geschichten vom Meer und von ihrer Mutter, die bei der Geburt starb. Als das Mädchen schwer erkrankt, sieht John ihre einzige Überlebenschance darin, sie mit auf ein Schiff zu nehmen. Doch Tabitha wird nicht wieder gesund und John verliert nach seiner Frau auch noch seine Tochter.

Rückblick (1771): Helen hat als einzige Tochter eines reichen Plantagenbesitzers eine unbeschwerte Kindheit. Ihre Mutter starb im Kindbett und der Vater möchte sie als Erbin seines Lebenswerks standesgemäß verheiraten, um so den Familienbesitz zu sichern. Als sich Helen in den Soldaten John verliebt und ihr Vater dieser Verbindung nicht zustimmt, besteigt das junge Paar ein Schiff und verbringt ein Jahr auf hoher See, bevor sie aufs Land zurückkehren. Wenig später stirbt Helen bei der Geburt ihrer Tochter Tabitha und John bemerkt, dass ihn mit Helens Vater nicht nur die Liebe zu Helen, sondern auch die Sorge um Tabitha verbindet.Dass es noch einen dritten Teil gibt, der das unspektakuläre Schicksal der verbliebenen Protagonisten (sind sowieso nicht mehr viele) schildert, sei hier verschwiegen.

Nachdem der Leser bereits im ersten Teil des Romans über das vorzeitige Ableben der Protagonisten informiert wird, fiebert man dem Fortgang der Handlung nicht gerade entgegen. Die Geschichte von Land und Meer überzeugt, wenn überhaupt, durch die eindrückliche Sprache und das bewegende Schicksal der Menschen, von denen sie erzählt. Sie handelt von Liebe, Fernweh und Vergebung und davon, alles zu tun, um die zu schützen, die man liebt.


Hanna Lörner, 22