Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Verlag: Arena

Preis: 14,99 €

Lukas Erler

Brennendes Wasser

Während in Amerika immer mehr Brunnen verseucht werden, in deren Nähe Fracking betrieben wird, beobachtet eine Gruppe von Jugendlichen, wie das Wasser aus einer Leitung plötzlich Feuer fängt. Als unliebsame Zeugen eines ungeplanten Zwischenfalls stehen sie somit dem Fracking in Deutschland im Weg. Die Kinder bekommen zu spüren, dass mit den Industriebossen nicht zu spaßen ist ...

Einerseits eine sehr spannende Lektüre, aber auch die Möglichkeit, sich mit den Gefahren des Fracking auseinander zu setzen, wenn einem bewusst ist, dass die behandelten Probleme nicht rein fiktiv sind.

Note: 1

Anna Walter, 16 Jahre

 


Verlag: dtv

Preis: 16,95 €

Amy Christine Parker

Gated- Die letzten 12 Tage

Als Lyla ein Kind war, schlossen sich ihre Eltern der Gemeinschaft von Pioneer an, da dieser prophezeite, dass in absehbarer Zeit die Welt untergehen werde, eine Gruppe von ausgewählten Menschen aber überleben könnte. Ihr Leben lang hat sie dies geglaubt, doch als sie auf Cody, einen Jungen von außerhalb trifft, fängt sie an, an Pioneers Worten zu zweifeln. Pioneer hingegen ist nicht gewillt, seine Visionen wegen einer Einzelnen zu gefährden. Wie weit wird er gehen? Was kann Lyla glauben?

Was zunächst nach einer Distopie aussieht, stellt sich als ein Buch heraus, das durchaus in unserer Zeit spielen könnte und das eine Gemeinschaft ähnlich einer Sekte beschreibt. Sprachlich gut geschrieben.

Note: 2

Anna Walter, 16 Jahre

 


Verlag: Residenz

Preis: 19,90 €

Klaus Oppitz

Auswandertag

In Österreich ist ein rechtspopulistischer Bundeskanzler an der Macht und nach dem Austritt aus der EU geht es mit der Wirtschaft bergab. Das bekommt auch die Familie Putschek zu spüren, die schließlich beschließt in die Türkei zu flüchten. Es wird eine aufregende und turbulente Reise...

Der Inhalt ist sehr schräg und kein bisschen realistisch und auch das Ende ist nicht wirklich zufrieden stellend. Wem diese Art von Humor gefällt, der mag auch dieses Buch, ansonsten muss man es eher nicht gelesen haben.

Note:3-4 

Anna Walter, 16 Jahre

 


Verlag: Fischer

Preis: 19,99€

Was würden Sie sagen, wenn Ihnen jemand erzählte, er bekomme von seinem Handy anonyme schriftliche Ratschläge und Informationen zum Leben fremder Menschen, denen er begegnet? Würden Sie ihm glauben, wenn er behauptete, er wäre auf einer Reise an Bahnhöfen ausgestiegen, an denen nie ein Zug hält und habe mit blau leuchtendem Harz Wunden geheilt? Die Geschichte, die brillant erzählt und vielversprechend beginnt, endet bald im Chaos: Nachdem er von seiner Freundin Marie verlassen wurde, bricht Wunderlich, ein Mann mittleren Alters, auf Anraten seines Handys hin zu einer Reise nach Norden auf. Auf dem Weg begegnet er verschiedenen Menschen und scheint auch sich selbst besser kennenzulernen. Bald jedoch reichen sich haarsträubend unrealistische Begebenheiten aneinander und die sowieso schon flache Handlung verliert jeglichen Sin. Am Ende verwischt die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit vollkommen und der Leser bleibt verwirrt zurück.

Hanna Lörner, 22

 


Verlag: Gerstenberg

Preis: 19,95 €

Jean-Claude van Rijckeghem

Galgenmädchen

Im 16. Jahrhundert angesiedelt erfährt der Leser in diesem Buch alles über die 14-jährige Gitte, die sich als Taschendiebin durchs Leben stiehlt. Erzählt wird ihre gesamte Lebensgeschichte, seit ihre Mutter sie in einem Mädchenweisenhaus abgegeben hat, bis hin zu ihrer Reise nach Spanien, an den Hof ihres Vaters.

Das Buch ist unglaublich langatmig geschrieben. Der Leser erhält viele Informationen, die weder für das Verständnis des Romans von Belang sind, noch sonst irgendeine Aussage haben.

Note:5

Antonia Rösler/17

 

 


Verlag: Carlsen

Preis: 16,90€

Sally Gardner

Zerbrochener Mond

Standish Treadwell. Der Junge mit den verschiedenfarbigen Augen.

Er lebt mit seinem Großvater in Zone 7, geht zur Schule, wo er zu den Jungen mit den kurzen Hosen gehört und immer in der letzten Reihe sitzt. Er kann weder lesen noch schreiben, doch er kann, im Gegensatz zu den meisten anderen, noch selbstständig denken. In einem Land, das von dem Regime des großen Mutterlandes unterdrückt wird, gehören Standish und sein Großvater zu den Ausgestoßenen. Doch sie haben ein Geheimnis. 3 Piloten sollen auf den Mond geschickt werden und die ganze Welt ist beeindruckt davon, doch was, wenn einer dieser Männer in Standishs Keller lebt? Was hat es mit der großen grünen Wiese hinter der hohen Mauer auf sich, die niemand betreten darf? Und was ist aus Standishs Freund Hector geworden?

Was wäre passiert, wenn der zweite Weltkrieg anders geendet hätte?

Dieses Buch beschreibt eindringlich und doch klar verständlich und begreifbar das Leben der von der Gesellschaft Ausgeschlossenen, die dennoch ihr Leben riskieren. Es ist ein unglaublich kurzweiliges Buch, bei dem man die Seiten verschlingt, ohne recht zu merken, wie viel und vor allem wie schnell man es liest. Ständig verschobene Erzählzeiten lassen einen noch mehr an der Geschichte Anteil nehmen.

Antonia Rösler/17


Verlag: dtv

Preis: 9,95€

Colleen Hoover

Hope forever

In dem Buch geht es um die 17- Jährige Sky, die sich noch nie in einen Jungen verliebt hat, zumindest nicht, bis sie Dean Holder kennenlernt.
Sie und Dean verlieben sich, auch wenn Dean sich ihr gegenüber ziemlich seltsam verhält. Als sie herausfindet, dass Dean einiges über ihre Vergangenheit weiß und sie die ganze Zeit über angelogen hat, ist das ein schwerer Schlag für Sky.
Jedoch findet sie bald heraus, warum Dean ihr so viel verschwiegen hat...

Ich finde das Buch sehr schön geschrieben und ich habe es in zwei Tagen gelesen. Die Autorin hat es ganz klar geschafft, dass man sich - wie Sky - in Dean verliebt.  Zwar werden ziemlich viele Klischees erfüllt, doch es stört in keiner Weise, ganz im Gegenteil. Das Buch ist ein sehr schöner Liebesroman und man freut sich danach schon auf die Fortsetzung.

Sabine Albrecht

 

Skys Leben ist anders. Sie hat eine beste Freudin, eine tolle Mum, aber lebt ohne Fernseher, Radio, Handy oder Internet, was im 21. Jahrhundert kaum denkbar scheint. Außerdem fühlt sie nichts. Egal welchen Jungen sie küsst, egal wie sehr sie sich danach sehnt, irgendetwas zu empfinden, sie spürt nichts als eine vollkommen Taubheit, die sie überkommt, sobald sie einen Jungen küsst. Bis sie Dean Holder begegnet. Er muss sie nur ansehen und weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie gefühlt hat. Doch was hat es mit den Gerüchten auf sich, die ihre beste Freundin Six über ihn gehört hat?

 Ein unglaublicher Liebesroman. Von der ersten bis zur letzten Seite fesselt die Geschichte den Leser und zwingt ihn, das ganze Buch auf einmal zu lesen. Geeignet ab ca. 16 Jahren.

Antonia Rösler, 17

 


Verlag: Kerle

Preis: 12,99 €

In dem Buch geht es um ein Stachelschwein, einen Angsthasen und einen Flunkerfuchs. Sie folgen einem Stern, der sie zu der heiligen Familie führte. Besonders schön fand ich an der Geschichte, dass sich alle drei durch die Begegnung mit Jesus, Maria und Josef verändert haben. Der Angsthase hatte zum Beispiel keine Angst mehr, sondern bekam danach sogar einen neuen Namen Noel. Toll fand ich auch, dass die drei trotz ihrer Verschiedenheit zusammen gehalten haben.

Note: 2+

Rebekka Riske (8 Jahre)


Verlag: Gerstenberg

Preis: 12,95 €

Gidd und seine Mama gehen in den Sommerferien eine Badehose kaufen. Seine Mama meinte, es wäre egal was sie kostet, Hauptsache sie gefällt ihm. Dabei wusste sie, dass er schwimmen hasste. Naja, es wurde eine rote Badehose. Zum Glück wusste sie nichts von seinem Buch. Ihm fällt aber auch immer was Neues ein, warum er nicht baden gehen muss. Bis jetzt sind es schon 70 Tricks zusammengekommen.

Ich fand das Buch sehr spannend, weil er sich immer etwas Neues lustiges ausdachte.

Note: 1+

Leonie Wening, 10 Jahre