Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Meine Lieblingsbücher sind "Der Brief für den König" , "Harry Potter" und die "Tintenherz Triologie". Aber eigentlich lese ich alles.

Friedericke Haberer, 11 Jahre:

Mein Tipp im Dezember 2016:

Nicolas Calva – Das magische Amulett

 Jennifer A. Nielsen

 Als Nicolas Calva, Sklave in den römischen Mienen, gezwungen wird in einer Höhle nach dem verschollenen Schatz Julius Cäsars zu suchen, findet er mehr als Gold und Edelsteine.

Er entdeckt das magische Amulett, das Cäsar einst zum mächtigsten Imperator Roms machte.

Generäle und Senatoren würden für die Kraft des Amuletts töten und Nic gerät in den erbitterten Kampf um die Alleinherrschaft Roms...

Note 1


weiter >>


Tigerherz - Der Prinz des Dschungels

Valentina Alena Francksen stellt vor:

Mein Tipp im September 2016:

Robin Dix, Tigerherz - Der Prinz des Dschungels. Baumhaus Verlag, 12,99 €

Inhalt: Im Buch "Tigerherz - Der Prinz des Dschungels" geht es um den kleinen Tigerprinzen Raja, der zu einer "Ausbildungsinsel" quer durch den Dschungel flüchtet. Er flüchtet vor seinem bösen Onkel Eisenkralle. Er hat viele Tiere des Dschungels umgebracht, unter anderem auch Rajas Vater und seine Mutter. Nun ist er hinter Raja her, um sich den Weg zum Thron frei zu machen. Gelingt es Raja, seinen Onkel zu besiegen und Herrscher des Dschungels zu werden?

Bewertung: Ich finde die große Spannung im Buch ganz toll. Ein kleines Minus gibt es aber für die Brutalität. Ich zitiere: "Er hat gesagt, wenn ich nicht zurückkehre, dann wird er Makan aufschlitzen."

Note: 1-


Hier sind die Fotos vom 23. September 2016

Pelzners magische Nacht

"Harry Potter und das verwunschene Kind", basierend auf einer neuen Geschichte von J.K. Rowling, erzählt die 8. Geschichte der Harry Potter Serie und beginnt 19 Jahre nach dem Sieg Harry Potters über den Dunklen Lord.

------>  Hier könnt ihr alle Fotos unserer Magischen Nacht sehen! Und ganz am Anfang stehen alle Zauberinnen und Zauberer, die das magische Quiz ausgearbeitet, das Buffet vorbereitet und das Fest organisiert haben. Nochmals herzlichen Dank, lieber Leseclub!!!


Anna, 19 Jahre

Annas Buchtipps

Wesley King: "Daniel is different"

Daniels Leben ist von Zwängen bestimmt. Warum es besser ist den Gang mit fünf als mit vier Schritten zu durchqueren, kann Daniel nicht erklären, aber es ist so. Auch das Zähneputzen und das Lichtausmachen muss perfekt ablaufen, bevor er ins Bett gehen kann. Wer weiß, ob er sonst wieder aufwacht. Nur das Schreiben an seinem Roman gibt ihm Halt. In der Schule versucht er seine so genannten Zaps zu verbergen, hat er doch eigentlich andere Sorgen, wie die anstehende Football-Meisterschaft und Raya, das Mädchen, für das er schon immer geschwärmt hat. Bis ihn Sara, von allen nur Psycho-Sara genannt, anspricht und ein Abenteuer beginnt, das auch seine Gefühlwelt schwer belasten wird…

Daniel leidet an sogenannten Zwangsstörung, die in ihrer kausalen „Sinnlosigkeit“, für Daniel aber unumgehbaren Ausweglosigkeit äußerst realistisch dargestellt wird. Der Autor selbst hat solche Erfahrungen machen müssen und bringt so direkte Erfahrungen mit ein. Die um das eigentliche Problem gesponnenen Geschichte ist zwar eher offensichtlich und mit einem durchschnittlichen Spannungsbogen, macht aber gerade dadurch den Unterschied zu einem psychologischen Sachbuch. Wer sich dieser Thematik nähern möchte – Jugendliche oder Erwachsene -, sei es aus Interesse oder eigener Erfahrung, der ist mit diesem Buch als Einstieg sehr gut beraten. Jedoch wäre es wahrscheinlich hilfreich, sich im Anschluss eingehender mit der Krankheit zu beschäftigen. Der Roman stellt auch eine mögliche Schullektüre dar, die inhaltlich durch den Unterricht ergänzt werden sollte.

Altersempfehlung: bei Interesse für das Thema ab 15 Jahren

Note: 1

 

weiter >>


Ich lese gern Märchen und Fantasy

Charlotte Haberer, 9 Jahre:

Mein Tipp im Dezember 2016:

Charlotte Haberer

 

 

Die höchstwundersame Reise zum Ende der Welt von Nicholas Gannon.  Coppenrath Verlag

Die Hauptperson ist der 11jährige Archer, der gern ein Entdecker werden möchte, wie seine Großeltern. Diese sind seit 2 Jahren verschollen. Deshalb darf der Junge nicht mehr aus dem Haus. Das findet er zeimlich langweilig.und er sucht nach einem Weg, das Verbot der Mutter zu umgehen. Dabei helfen ihm sein Schulfreund Oliver und das Nachbarsmädchen Adelaide.

 Das Buch ist witzig und spannend zu gleich und ich freue mich schon auf die Fortsetzungsgeschichte 2017.

Note 1

 

weiter >>


Verlag: dtv

Preis: 17,95€

Lara, 15 Jahre

Laras Buchtipps

Katrin Bongard "Lass uns fliegen"

Pauline ist cool, finden ihre Freunde. Sie ist witzig und offen und redet über alles. Doch es gibt eine SAcge, die sie niemandem erzählt. Von ihrem Psychologen bekommt sie Tabletten, denn nur so kann sie die Schultage überstehen. Pauline willabtauchen, nichts mehr mitbekommen - bis sie Vincent im Schreibkurs trifft...

Ein beeindruckender Roman über abhängigkeit, über das Erwachsenwerden, über Trauer und Liebe. Authentisch, einfühlsam und liebevoll geschrieben und mitreißend für jeden!

Note: 1+

weiter >>


Mona Freimanis, 14 Jahre

Buchtipps von unserer Praktikantin

Mein Tipp im Januar 17:

Brandy Colbert, My Life in Circles Verlag: dtv, 13,95 €

Theos früherer bester Freund, Donovan, ist wieder da. Und das nachdem er vier Jahre lang verschwunden war. Durch Zufall wurde er entdeckt und zurückgebracht, jedoch mit ihm auch die Gefahr, dass das schlimmste Geheimnis der Ballerina Theo aufgedeckt werden könnte...

Im Buch "My life in circles" wird man auf spannende Weise Theos Vergangenheit näher herangeführt. Jedoch finde ich es schade, dass es trotzdem etwas wenig Handlung gab und, dass Donovan eine unvermutet kleine Rolle spielt.
Meine Note: 2-

 

weiter >>


Tanja, 14 Jahre

"PALA - das Spiel beginnt"

von Marcel Van Driel

 

In dem Buch geht es um ein 13-jähriges Mädchen namens Iris, die nachdem ihr Vater gestorben und ihr Bruder von zu Hause weggelaufen war, sich immer mehr in ein Computerspiel vertieft.

Als sie das Spiel gewinnt, spricht eine Person namens Mr Oz mit Iris und zwingt sie bei ihm und seinem Projekt mitzumachen. Dabei greift er auch zu schrecklichen Mitteln, z.B. einer Bombe, die Zivilisten töten soll.

Nachdem Iris im versprochen hatte, der Organisation beizutreten, wird sie auf eine Insel, namens Pala, zu den anderen Jugendlichen gebracht.

Das Ziel der Organisation ist es, aus den Jugendlichen sogenannte „Superhelden“ zu machen und sie dann wieder gehen zu lassen, damit diese etwas in der Welt verändern. Was das ist, muss Iris erst noch herausfinden.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da die Gefühle von Iris so beschrieben werden, dass man sich gut in ihre Situation hineinversetzen kann. Es wird außerdem von verschiedenen Personen und Perspektiven erzählt z.B. von Olina, einem Mädchen, das von der Organisation flieht.

Meiner Meinung nach, sollte man das Buch nur lesen wenn man zumindest ein bisschen Englisch kann, da die Personen ab und zu mit kurzen englischen Sätzen oder Wörtern (z.B. „sure“) antworten. Deswegen denke ich, ist das Buch für ein Alter ab 13 Jahren sehr gut geeignet.

Außerdem ist das Buch sehr spannend und es fällt einem schwer es wieder wegzulegen.

Das Buch endet offen und ich freue mich darauf, den zweiten Teil der PALA-Reihe zu lesen.

 


Ben mag Harry Potter, Fantasy, Geschichtliches mit Göttern oder Geschichten, die in der Vergangenheit spielen, und spannende Geschichten mit Gefahren

Buchtipps von Ben Döhler, 10 Jahre:

Richard Dübell, Viking Warriors, Der Speer der Götter. Band 1. Ravensburger 16,99 €

Inhalt: Es geht um einen Jungen namens Viggo, der bei Pflegeeltern aufgewachsen ist und seine leiblichen Eltern nie kennen gelernt hat. eines Tages soll er an der Tafel vorrechnen (Mathe) und schreibt Runen. Am Nachmittag besucht ihn ein Gott (Loki) und bringt ihn in die Vergangenheit der Wikinger und sagt: "Dort findest du deine Eltern." Als Viggo sich auf dem Schiff des Piraten Krok als Gefangener wiederfindet, wird er kurze Zeit später von Krok an Sturebjörn (auch ein Pirat) verkauft. Sturebjörn fährt mit ihm nach Irland, wo er als Sklave an Erling verkauft wird. ( Es beginnt eine aufregende  Fahrt nach Amerika, denn Erlings Schiff liefert sich ein Wettrennen mit Leif Erikson, dem Entdecker von Amerika..... und mehr wird an dieser Stelle nicht verraten..... )

Was mir gut gefallen hat:

Das Buch ist sehr spannend, weil es in der Vergangenheit der Wikinger spielt, weil man von der Götterwelt der Wikinger erfährt und weil die Handlung sehr spannend ist, weil Viggo die schwierige Aufgabe hat, in der Vergangenheit seine Eltern zu finden und wie er das schaffen kann. Man denkt darüber nach, wie gut wir es heute haben, und wie gefährlich das Leben zur Wikingerzeit war. Bei Verletzungen wie Thyras haben wir heute ganz andere Methoden und Medizin.

Was mir nicht so gut gefallen hat:

Das Buch bricht mitten in der spannenden Handlung ab. Man will gerne wissen, wie es weiter geht, erfährt aber nicht, ob sie Amerika jetzt wirklich erreichen. Auch die Frage, wer Viggos Eltern sind, wird nicht ganz geklärt. (Weitere Bände kommen noch)

Gesamtbewertung:

Das Buch war insgesamt schön. Wann gibt es Band 2?

Note: 2+