Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Verlag: cbj

Preis: 18,99

Jonathan Stroud

Lockwood & Co.

In dem Buch geht es um die kleinste Londoner Geisterjägerfirma Lockwood & Co, die aus 3 Mann besteht. Diese besteht nur aus Jugendlichen, da die Geister nicht von Erwachsenen gesehen werden können. Leider haben sie in ihrer Unternehmensgeschichte bisher noch keine wirklichen Erfolge einfahren können, weshalb es umso wichtiger ist die ersten Geister aus den Häusern für immer zu verbannen.

Ich habe das Buch gelesen, da ich den Autor von Bartimäus schon kannte und diese Bücher sehr gut fand. Leider war dieses Buch nicht so mitreisend und spannend wie die Bartimäus-Reihe. Die Story ist gut für Leute die Geistergeschichten mögen, viel Spannung kommt aber zumindest am Anfang nicht auf. Trotz allem möchte ich das Buch noch zu Ende lesen.

Erscheind im September.

Note: 3-

Fabian Mrusek


Verlag: dtv

Preis: 16,95

Die Welt hat sich verändert, seit dem Ereigniss das man "Switch" nennt, leben fast alle Menschen unter Glaskuppeln. Außerhalb dieser Kuppeln ist kein normales Atmen mehr möglich. Der Sauerstoffgehalt in der Luft ist auf ca. 6% gesunken und nur in den Kuppeln herrschen normale Werte. Doch eine Rebellenorganisation will das Leben außerhalb der Kuppel wieder möglich machen Alina ist eine der Rebellinnen, sie lebt noch in der Kuppel. Sie bekommt den auftrag seltene Baumstecklinge zu klauen, den sie mit Abel, ebebenfalls aus der Rebellenbewegung, zusammen, annimmt . Als jedoch bei diesem Aufrag etwas schiefgeht, fallen sie beide auf. Abel wird einige Tage später tot aufgefunden, und auch Alina ist jetzt in gefahr. Sie schafft es mithilfe von Bea und Quinn aus der Kuppel hinaus, von dort aus will sie sich mit einer Sauerstoffflasche durchschlagen. Doch einiges kommt anders. Auch Bea und Quinn müssen feststellen, dass das Ministerium ihnen einiges verschweigt.....

Ich fand das Buch sehr gut, da es teilweise realistisch ist, ich hoffe allerdings, dass es nie so weit kommen wird. Das Buch ist aus den Pespektiven dreier Jugendlicher mit unterschiedlicher herkunft geschrieben. Es hat zwar ein sehr typisches Ende, bei dem man weiß dass noch weitere Bände folgen, aber wenn man das Buch gelesen hat, freut man sich auf den zweiten Teil.

Note: 1

Valentina Rösler, 12 Jahre

 


Allen Zadoff

Boy Nobody

Inhalt: Das Buch handelt von einem Jungen, ohne Gefühle, der für eine Organisation arbeitet, die ihn als Auftragsmörder nutzen. Bisher hat er alle Aufträge erfolgreich erledigt. Er ist der Beste in seinem Job. Bis ihm ein Fehler unterläuft. Er verliebt sich in die Tochter einer Zielperson und scheint zu scheitern. Wird er sich der Organisation widersetzen?

Kritik: Packend geschrieben, fesselt dieser Thriller sofort. Man findet sich in einer Welt wieder, in der die Dinge auf den ersten Blick unklar scheinen. Durchweg spannend und sehr empfehlenswert.

Erscheint im November

Note: 1

Adrian Kreutzer, 16 Jahre


Charlotte Rogan

In einem Boot

Der österreichische Erzherzog stirbt bei einem Attentat.
Am Vorabend des ersten Weltkriegs wollen der Banker Henry Winter und seine Frau Grace Europa den Rücken kehren und schiffen sich auf der Zarin Alexandra in Richtung der USA ein. Nachdem etwa die Hälfte der Strecke zurückgelegt ist, erschüttert eine Explosion das Schiff. Alle Passagiere werden aufgefordert sich an den Rettungsbooten einzufinden. Henry erkauft seiner Frau einen Platz in einem der überfüllten Rettungsboote, danach verlieren sich die beiden aus den Augen.
Fast 3 Wochen treibt dieses Rettungsboot über den Nordatlantik, manchmal in Kontakt mit anderen Rettungsbooten, manchmal alleine mit einem Sturm auf offener See. Natürlich entstehen Spannungen, und als endlich ein isländisches Fischerboot die Überlebenden findet, ist deren Zahl bereits stark gesunken. Intrigen und kaltblütige Morde im Kampf um das eigene Überleben haben die Insassen des Bootes erlebt.
Nach der Ankunft in Boston werden Grace und zwei weitere Überlebende des Mordes angeklagt. Doch kann man als Mord bestrafen, was im Kampf um das eigene Überleben getan wurde?

Dieses Buch erfordert ziemlich viel Konzentration. Die Autorin hat sich sehr stark auf Grace als Einzelperson konzentriert, dies erleichtert das Lesen manchmal ungemein, meistens ist es allerdings ziemlich verwirrend, wenn man sich zwischen scheinbar zusammenhanglosen Informationen über ihr früheres Leben irgendwie die Geschehnisse auf dem kleinen Rettungsboot zusammenbasteln soll.
Ich fand das Buch ziemlich trocken zu lesen, was erwartet man auch bei einem dreiwöchigen Aufenthalt auf einem Rettungsboot, aber dennoch denke ich, dass man die Geschichte für den Leser leichter hätte zugänglich machen können.


Erscheint im September


Note: 3+

Antonia Rösler, 15 Jahre


Tommy Greenwald

Charly Joe Jackson

Das Buch gleicht eher einem Lexikon als einer Geschichte. Es sind 67 Kapitel, die eine fortlaufende Geschichte darstellen und außerdem 25 Tipps für sein eigenes Leben.

Charlie mag lesen überhaupt nicht und versucht es daher in der Schule, aber auch zu Hause zu vermeiden. Ob ihm das gelingt, könnt ihr selbstnachlesen.

Das Buch ist sehr lustig, mir hat es gut gefallen. Note 2


Verlag: moritz

Preis: 11,95

Rose Lagercrantz/ Eva Eriksson

Mein Herz hüpft und lacht

Das Buch "Mein Herz hüpft und lacht" der Autoren Rose Lagercrantz und Eva Eriksson ist die Fortsetzung von "Mein glückliches Leben". Eigentlich hat Dunne ein glückliches Leben. Meistens jedenfalls. Momentan aber wird sie von Vicki und Micki aus der eigenen Klasse gepiesackt. Sie wird gezwickt und geärgert. Wenn doch nur Ella Frida da wäre. Dunnes beste Freundin ist nämlich weggezogen nach Norköpping. Die wüsste sicher Rat. Und da Dunne ganz fest daran glaubt, dass ihre Freundin wieder zurückkommt hält sie den Platz neben sich, der früher mal Ella Frida gehörte, frei. Man weiß ja nie was sich Ella Frida einfallen läßt um Dunne zu besuchen. Mir hat da Buch sehr gut gefallen.

Note: 1++

Amelie Schwarz, 9 Jahre

Anmerkung einer Erwachsenen, die eigentlich überhaupt nichts in diesem Forum verloren hat: Dieses Buch ist heuer mein Lieblingsbuch. Es macht 100%ig glücklich, auch wenn es anfangs gar nicht so scheint. Von mir gibt es auch eine 1+*!

Doris Müller-Höreth (48 Jahre)


Jodi Picoult/ Samantha van Lee

Mein Herz zwischen den Zeilen

Was passiert eigentlich mit den Märchenfiguren, wenn man als Leser das Buch zuschlägt? Ganz einfach: Sie führen ihr Eigenleben. Dann wird aus dem fiesen Schurken ein lieblicher Bäcker und Künstler, die Prinzessin wird nervig und anhänglich und die fiesen Kapitäne zu Zahnärzten. Sobald der Leser das Buch wieder aufschlägt, schlüpfen sie in ihre Rollen und spielen. Doch Oliver, der Märchenprinz seiner Geschichte, hat keine Lust mehr auf seine Rolle und sucht nach der wahren Liebe und dem Sinn seines kleinen Lebens und hofft tagein tagaus, dass ihn jemand aus seinem Buch befreit. Dann trifft er auf Delilah und eine Liebesgeschichte zwischen Leser und Buchfigur beginnt, eine Liebegeschichte mit Tücken aus Papier und Worten.

Ein sehr süßes und leichtes Buch für Zwischendurch mit vielen Witzen, lustigen Konversationen und schrägen Märchenfiguren.

Erscheint im Juli

Note: 2+

Anja Nestler, 19 Jahre


Verlag: Carlsen

Preis: 12,90

Wer kennt alles Tschitti Tschitti Bäng Bäng - das Wunderauto, das fliegen, schwimmen und überall hinfahren kann? Ich jedenfalls kenne dieses Auto bereits aus meiner Kindheit, und deshalb habe ich mich auch voller Freude auf die Neuausgabe gestürzt! Und welch eine Überraschung: ich habe das lustigste Buch des Monats gefunden!!! Ich konnte gar nicht aufhören, darüber zu lachen, wie der arbeitslose Dad sozusagen als Beschäftigungstherapie einen schrottreifen VW-Bus bekommt, um nicht ständig sämtliche Kinderzimmer umzubauen und Küchengeräte zu erfinden, und dabei die Leidenschaft seines Lebens entdeckt. Gemeinsam mit seinem Sohn, der zuerst voller Mitleid, dann mit zunehmender Begeisterung beim Basteln, Sammeln und Zusammenbauen hilft, richtet er die Schrottkarre wieder her und schon bald befindet sich die Familie auf Weltreise. Doch welch eine Überraschung: Das Auto verfügt über einen eigenen Willen, und die Reise endet nicht immer dort, wo man eigentlich hinwollte (oder hat jemand schon mal davon gehört, dass ein Auto auf der Spitze des Eifelturms parkt?)

Dem genialen Autor Frank Cottrell Boyce (auch lesenswert: "Millionen" "Meisterwerk" uvm.) sind mal wieder unverwechselbare Charakterstudien gelungen: Großartig, wie er die dreizehnjährige, stets schwarz gekleidete Lucy beschreibt, deren markerschütternder Schrei noch sieben Straßen weiter die Fensterscheiben erzittern ließ, als sie entdeckte, dass ihr Vater ihr liebevoll tiefschwarz gestrichenes Zimmer mit Gänseblümchentapete verzierte. Ich jedenfalls wurde wegen lautem Lachen aus dem ehelichen Schlafzimmer verwiesen und musste im Wohnzimmer weiterlesen...

Note 1+

Doris Müller-Höreth (48 Jahre)


Die beste und jüngste Codeknackerin Ruby Redfort ist eigendlich ein ganz normales Mädchen aus Twinford.

Doch als die Geheimzentrale Spektrum von Rubys Talent erfährt wird sie von ihnen aufgenommen und soll die Arbeit ihrer verstorbenen Vorgängerin überprüfen. Dabei findet sie allerdings andere Dinge raus als die Chefin gedacht hat und muss mit ihrem Freund Clancy alleine weiter ermitteln...

 

Ich finde das Buch toll es ist spannend und ausführlich geschrieben, außerdem wird manchmal die Perspektive gewechselt. Das finde ich sehr gut gelungen.

Erscheint im August

Note: 1***

Emilia Göbl