Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Verlag: Frankfurter Verlagsanstalt

Preis: 22,90 €

Christian Frascella

Sieben kleine Verdächtige

Ich fand das Buch im Allgemeinen gut, was mir nicht gefiel, waren die oftmals sehr derben Ausdrücke. Es handelt von sieben 12-jährige Jungen, die die Bank ihres kleinen Städtchen ausrauben wollen. Doch dann kommt der Mexikaner, ein Schwerverbrecher und Boss der Unterwelt, zurück. Und dann ist da noch Speckbacke.

Das Buch war spannend und manchmal etwas schwer zu verstehen, mir hat es ganz gut gefallen.

 

Sarah Schicketanz, 3+ (wegen der Ausdrücke)


Verlag: Kosmos

Preis: 12,99

Lea ist zum ersten mal verliebt in Jan, doch weil sie sich es nicht sagen traut beginnt sie den längsten Liebesbrief der Welt zu schreiben. Diesen darf auf keinen Fall irgendjemand lesen, das ist leider gar nicht so einfach.Und als sich ihre Eltern dann noch aus heiterem Himmel trennen und sie sich mit ihrer besten Freundin Pinky streitet hat sie auch noch ganz andere Probleme im Kopf.

Ich finde das Buch sehr schön, weil es mit vielen Bildern fast wie ein Comic ist (Es ist natürlich kein Comic). Außerdem ist es auch eine schöne Geschichte, in der allerdings nicht alles glattläuft ...

Note:1

Emilia


Verlag: Loewe

Preis: 12,95

Winston ein eher ruhiger Kater genießt sein gemütliches Leben als Rassekatze, doch eines Tages verlässt die Haushälterin Winston und sein Herrchen, den Professor. Eine Mutter namens Anna wird eingestellt und zieht mit ihrer Tochter Kira wegen einiger Probleme Zuhause bei den beiden ein. Durch einen Zufall tauscht Winston mit dem Mädchen Köper und bald müssen sie mit den vertauschten Rollen auch noch einen Kriminalfall ermitteln...

Das Buch ist aus der Sicht von Winston geschrieben, der sich allerdings im Laufe der Geschichte in ein 12 jähriges Mädchen verwandelt. Ich finde das Buch wirklich schön es ist witzig geschrieben und deckt einige Probleme auf, die Kater haben. Ich würde es auf jeden Fall weiter empfehlen ( Für Mädchen und Jungen ab 11Jahren)

Note: 1-

Emilia Göbl


Verlag: cbj

Preis: 17,99 €

Nathan lebt in einer Welt, in der die Hexen unbemerkt unter den Menschen leben. Doch es gibt zwei Arten von Hexen: Guten bzw. weiße und böse bzw. schwarze Hexen. Doch was passiert, wenn eine weiße und eine schwarze Hexe ein Kind bekommen?
Nathan ist ein „Mischling“, seine Mutter war eine weiße Hexe, sein Vater ein schwarzer Hexer. Deswegen wird er von der Regierung, die aus weißen Hexen besteht, verfolgt, unterdrückt, eingesperrt und sogar mit Tätowierungen gekennzeichnet. Doch ist Nathan überhaupt ein schwarzer Hexer? Geht von ihm die gleiche Gefahr aus wie von seinem Vater, der der gefürchtetste schwarze Hexer aller Zeiten war? Und was ist mit Annalise, der schönen weißen Hexe, in die Nathan sich verliebt hat?
Eine Jagd beginnt, bei der nicht nur das Leben von Nathan auf dem Spiel steht…...

Das Buch fesselt von Anfang an, man kann fühlt mit Nathan und leidet mit ihm. Es ist sehr angenehm zu lesen und man kommt gar nicht mehr weg. Auch die Aufteilung in verschiedene Teile mit Zeitsprüngen dazwischen gefällt mir sehr gut, sie ist besser als in vielen bisherigen Büchern, wo gerade solche Zeitsprünge manchmal sehr verwirrend sind.
Was meiner Meinung nach besser sein könnte wäre das Cover, das zwar ansprechend, aber nicht unbedingt besonders ist. Das Ende ist sehr offen gehalten, es klingt nach einer Fortsetzung, die mit Spannung zu erwarten ist.

Note: 2+
Lukas Kirschner


Verlag: Arena

Preis: 15,99 €

Schuljahresende. Die letzten Wochen bis zu den wohlverdienten großen Ferien, oder im Fall von Ernesto, Salvador, Ronan, Darayavahush und Jadens die freie Zeit vor dem Wechsel auf das College oder dem Einstieg in die Arbeitswelt. Die fünf Jungs kommen aus verschiedenen sozialen Umfeldern und leben gemeinsam mit ihren Familien alle in Old Town - einer langweiligen Kleinstadt am Rande des Highways. Was tut man in dieser freien Zeit nicht alles, um seine Langeweile los zu werden? Genau aus diesem Grund zeigt Ronan seinen Freunden ein Video, das er während einer Fahrradtour in einem entfernten Waldgebiet aufgenommen hat. Zu sehen ist ein etwa siebzehnjähriges Mädchen, das nackt in einem Waldsee badet. Neugierig fahren die Freunde zu dem Wald, um womöglich in den Genuss einer weiteren solchen Aktion zu kommen, jedoch stellen sie fest, dass das Mädchen scheinbar ganz alleine in diesem Wald lebt, fernab der Zivilisation.Durch eine Verkettung unvorhersehbarer Ereignisse wird sie entdeckt und in ein Krankenhaus gesperrt. Ernesto fühlt sich verpflichtet dafür zu sorgen, dass sie auf irgendeine Art und Weise ihr Leben weiterleben kann, wie sie es möchte und forscht in der Vergangenheit nach.
Die ersten 150 Seiten ziehen sich wie Kaugummi, doch der Rest (noch einmal ca. 400 Seiten) sind absolut lesenswert. Die Gefühle die Ernesto mit dem Mädchen aus den Wäldern verbinden ebenso wie die Freundschaft zwischen den fünf Jungen sind wirklich großartig geschildert. Die Geschichte nimmt einen gefangen und man kommt bis zur letzten Seite nicht davon los.
Note: 2+

Antonia Rösler, 16


Verlag: cbj

Preis: 18,99

Jonathan Stroud

Lockwood & Co.

In dem Buch geht es um die kleinste Londoner Geisterjägerfirma Lockwood & Co, die aus 3 Mann besteht. Diese besteht nur aus Jugendlichen, da die Geister nicht von Erwachsenen gesehen werden können. Leider haben sie in ihrer Unternehmensgeschichte bisher noch keine wirklichen Erfolge einfahren können, weshalb es umso wichtiger ist die ersten Geister aus den Häusern für immer zu verbannen.

Ich habe das Buch gelesen, da ich den Autor von Bartimäus schon kannte und diese Bücher sehr gut fand. Leider war dieses Buch nicht so mitreisend und spannend wie die Bartimäus-Reihe. Die Story ist gut für Leute die Geistergeschichten mögen, viel Spannung kommt aber zumindest am Anfang nicht auf. Trotz allem möchte ich das Buch noch zu Ende lesen.

Erscheind im September.

Note: 3-

Fabian Mrusek


Verlag: dtv

Preis: 16,95

Die Welt hat sich verändert, seit dem Ereigniss das man "Switch" nennt, leben fast alle Menschen unter Glaskuppeln. Außerhalb dieser Kuppeln ist kein normales Atmen mehr möglich. Der Sauerstoffgehalt in der Luft ist auf ca. 6% gesunken und nur in den Kuppeln herrschen normale Werte. Doch eine Rebellenorganisation will das Leben außerhalb der Kuppel wieder möglich machen Alina ist eine der Rebellinnen, sie lebt noch in der Kuppel. Sie bekommt den auftrag seltene Baumstecklinge zu klauen, den sie mit Abel, ebebenfalls aus der Rebellenbewegung, zusammen, annimmt . Als jedoch bei diesem Aufrag etwas schiefgeht, fallen sie beide auf. Abel wird einige Tage später tot aufgefunden, und auch Alina ist jetzt in gefahr. Sie schafft es mithilfe von Bea und Quinn aus der Kuppel hinaus, von dort aus will sie sich mit einer Sauerstoffflasche durchschlagen. Doch einiges kommt anders. Auch Bea und Quinn müssen feststellen, dass das Ministerium ihnen einiges verschweigt.....

Ich fand das Buch sehr gut, da es teilweise realistisch ist, ich hoffe allerdings, dass es nie so weit kommen wird. Das Buch ist aus den Pespektiven dreier Jugendlicher mit unterschiedlicher herkunft geschrieben. Es hat zwar ein sehr typisches Ende, bei dem man weiß dass noch weitere Bände folgen, aber wenn man das Buch gelesen hat, freut man sich auf den zweiten Teil.

Note: 1

Valentina Rösler, 12 Jahre

 


Allen Zadoff

Boy Nobody

Inhalt: Das Buch handelt von einem Jungen, ohne Gefühle, der für eine Organisation arbeitet, die ihn als Auftragsmörder nutzen. Bisher hat er alle Aufträge erfolgreich erledigt. Er ist der Beste in seinem Job. Bis ihm ein Fehler unterläuft. Er verliebt sich in die Tochter einer Zielperson und scheint zu scheitern. Wird er sich der Organisation widersetzen?

Kritik: Packend geschrieben, fesselt dieser Thriller sofort. Man findet sich in einer Welt wieder, in der die Dinge auf den ersten Blick unklar scheinen. Durchweg spannend und sehr empfehlenswert.

Erscheint im November

Note: 1

Adrian Kreutzer, 16 Jahre


Charlotte Rogan

In einem Boot

Der österreichische Erzherzog stirbt bei einem Attentat.
Am Vorabend des ersten Weltkriegs wollen der Banker Henry Winter und seine Frau Grace Europa den Rücken kehren und schiffen sich auf der Zarin Alexandra in Richtung der USA ein. Nachdem etwa die Hälfte der Strecke zurückgelegt ist, erschüttert eine Explosion das Schiff. Alle Passagiere werden aufgefordert sich an den Rettungsbooten einzufinden. Henry erkauft seiner Frau einen Platz in einem der überfüllten Rettungsboote, danach verlieren sich die beiden aus den Augen.
Fast 3 Wochen treibt dieses Rettungsboot über den Nordatlantik, manchmal in Kontakt mit anderen Rettungsbooten, manchmal alleine mit einem Sturm auf offener See. Natürlich entstehen Spannungen, und als endlich ein isländisches Fischerboot die Überlebenden findet, ist deren Zahl bereits stark gesunken. Intrigen und kaltblütige Morde im Kampf um das eigene Überleben haben die Insassen des Bootes erlebt.
Nach der Ankunft in Boston werden Grace und zwei weitere Überlebende des Mordes angeklagt. Doch kann man als Mord bestrafen, was im Kampf um das eigene Überleben getan wurde?

Dieses Buch erfordert ziemlich viel Konzentration. Die Autorin hat sich sehr stark auf Grace als Einzelperson konzentriert, dies erleichtert das Lesen manchmal ungemein, meistens ist es allerdings ziemlich verwirrend, wenn man sich zwischen scheinbar zusammenhanglosen Informationen über ihr früheres Leben irgendwie die Geschehnisse auf dem kleinen Rettungsboot zusammenbasteln soll.
Ich fand das Buch ziemlich trocken zu lesen, was erwartet man auch bei einem dreiwöchigen Aufenthalt auf einem Rettungsboot, aber dennoch denke ich, dass man die Geschichte für den Leser leichter hätte zugänglich machen können.


Erscheint im September


Note: 3+

Antonia Rösler, 15 Jahre