Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Ich lese gern Märchen und Fantasy

Charlotte Haberer, 9 Jahre:

Mein Tipp im Dezember 2016:

Charlotte Haberer

 

 

Die höchstwundersame Reise zum Ende der Welt von Nicholas Gannon.  Coppenrath Verlag

Die Hauptperson ist der 11jährige Archer, der gern ein Entdecker werden möchte, wie seine Großeltern. Diese sind seit 2 Jahren verschollen. Deshalb darf der Junge nicht mehr aus dem Haus. Das findet er zeimlich langweilig.und er sucht nach einem Weg, das Verbot der Mutter zu umgehen. Dabei helfen ihm sein Schulfreund Oliver und das Nachbarsmädchen Adelaide.

 Das Buch ist witzig und spannend zu gleich und ich freue mich schon auf die Fortsetzungsgeschichte 2017.

Note 1

 

weiter >>


Verlag: dtv

Preis: 17,95€

Lara, 15 Jahre

Laras Buchtipps

Katrin Bongard "Lass uns fliegen"

Pauline ist cool, finden ihre Freunde. Sie ist witzig und offen und redet über alles. Doch es gibt eine SAcge, die sie niemandem erzählt. Von ihrem Psychologen bekommt sie Tabletten, denn nur so kann sie die Schultage überstehen. Pauline willabtauchen, nichts mehr mitbekommen - bis sie Vincent im Schreibkurs trifft...

Ein beeindruckender Roman über abhängigkeit, über das Erwachsenwerden, über Trauer und Liebe. Authentisch, einfühlsam und liebevoll geschrieben und mitreißend für jeden!

Note: 1+

weiter >>


Tanja, 14 Jahre

"PALA - das Spiel beginnt"

von Marcel Van Driel

 

In dem Buch geht es um ein 13-jähriges Mädchen namens Iris, die nachdem ihr Vater gestorben und ihr Bruder von zu Hause weggelaufen war, sich immer mehr in ein Computerspiel vertieft.

Als sie das Spiel gewinnt, spricht eine Person namens Mr Oz mit Iris und zwingt sie bei ihm und seinem Projekt mitzumachen. Dabei greift er auch zu schrecklichen Mitteln, z.B. einer Bombe, die Zivilisten töten soll.

Nachdem Iris im versprochen hatte, der Organisation beizutreten, wird sie auf eine Insel, namens Pala, zu den anderen Jugendlichen gebracht.

Das Ziel der Organisation ist es, aus den Jugendlichen sogenannte „Superhelden“ zu machen und sie dann wieder gehen zu lassen, damit diese etwas in der Welt verändern. Was das ist, muss Iris erst noch herausfinden.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da die Gefühle von Iris so beschrieben werden, dass man sich gut in ihre Situation hineinversetzen kann. Es wird außerdem von verschiedenen Personen und Perspektiven erzählt z.B. von Olina, einem Mädchen, das von der Organisation flieht.

Meiner Meinung nach, sollte man das Buch nur lesen wenn man zumindest ein bisschen Englisch kann, da die Personen ab und zu mit kurzen englischen Sätzen oder Wörtern (z.B. „sure“) antworten. Deswegen denke ich, ist das Buch für ein Alter ab 13 Jahren sehr gut geeignet.

Außerdem ist das Buch sehr spannend und es fällt einem schwer es wieder wegzulegen.

Das Buch endet offen und ich freue mich darauf, den zweiten Teil der PALA-Reihe zu lesen.

 


Ben mag Harry Potter, Fantasy, Geschichtliches mit Göttern oder Geschichten, die in der Vergangenheit spielen, und spannende Geschichten mit Gefahren

Buchtipps von Ben Döhler, 10 Jahre:

Richard Dübell, Viking Warriors, Der Speer der Götter. Band 1. Ravensburger 16,99 €

Inhalt: Es geht um einen Jungen namens Viggo, der bei Pflegeeltern aufgewachsen ist und seine leiblichen Eltern nie kennen gelernt hat. eines Tages soll er an der Tafel vorrechnen (Mathe) und schreibt Runen. Am Nachmittag besucht ihn ein Gott (Loki) und bringt ihn in die Vergangenheit der Wikinger und sagt: "Dort findest du deine Eltern." Als Viggo sich auf dem Schiff des Piraten Krok als Gefangener wiederfindet, wird er kurze Zeit später von Krok an Sturebjörn (auch ein Pirat) verkauft. Sturebjörn fährt mit ihm nach Irland, wo er als Sklave an Erling verkauft wird. ( Es beginnt eine aufregende  Fahrt nach Amerika, denn Erlings Schiff liefert sich ein Wettrennen mit Leif Erikson, dem Entdecker von Amerika..... und mehr wird an dieser Stelle nicht verraten..... )

Was mir gut gefallen hat:

Das Buch ist sehr spannend, weil es in der Vergangenheit der Wikinger spielt, weil man von der Götterwelt der Wikinger erfährt und weil die Handlung sehr spannend ist, weil Viggo die schwierige Aufgabe hat, in der Vergangenheit seine Eltern zu finden und wie er das schaffen kann. Man denkt darüber nach, wie gut wir es heute haben, und wie gefährlich das Leben zur Wikingerzeit war. Bei Verletzungen wie Thyras haben wir heute ganz andere Methoden und Medizin.

Was mir nicht so gut gefallen hat:

Das Buch bricht mitten in der spannenden Handlung ab. Man will gerne wissen, wie es weiter geht, erfährt aber nicht, ob sie Amerika jetzt wirklich erreichen. Auch die Frage, wer Viggos Eltern sind, wird nicht ganz geklärt. (Weitere Bände kommen noch)

Gesamtbewertung:

Das Buch war insgesamt schön. Wann gibt es Band 2?

Note: 2+


Valentina, 15 Jahre

Valentinas Buchtipps:

Mein Tipp im April 2016:

Judith Allert, Die unglaublichen Schockingers auf fürchterliche Nachtbarschaft. Ars Edition, 9,99 € / ab 8

Inhalt: Die Familie Schockinger hat ein Schloss auf dem Nebelhügel, das irgendwann einfach so verschwindet. Sie ziehen um und die Reihenhaussiedlung überlegt andauernd, die Polizei zu rufen, weil sie finden, dass die neuen Nachbarn total Gaga sind. Eine Schildkröte als Haustier so groß wie ein Mops ist doch total normal für Schockingers. Nur für einen NICHT: Henry will nämlich total normal sein. er hat auch eine Freundschaft mit Lila mit dem großen lila Pulli geschlossen, obwohl ihr Blick Körperteile von Henry verschwinden lässt.

Urteil: Ich habe auf S. 96 8Großputz) aufgehört, weil das Buch extrem langweilig ist. Ich habe auch keine spannenden Momente gefunden, sodass es die Lust auf dieses Buch vermiest.

Note: 6-

weiter >>


Daniela ist 10 Jahre und liebt Bücher

Danielas Buchtipps

Mein Tipp im Juni 2017:

„Die Götter sind los“  von Maz Evans. 

Chicken House, 14,99

INHALT: Elliot geht es im Moment nicht so gut. Er muss sich um seine kranke Mutter und um das Geld kümmern. Auch in der Schule läuft es nicht gut, denn sein Klassenlehrer ist nicht gerade sein bester Freund. Doch plötzlich landet ein Mädchen in seinem Kuhstall und behauptet,dass sie unsterblich sei. Elliot glaubte ihr nicht,aber um sie loszuwerden,half er ihr bei einer Mission.
Dabei ließen sie aus Versehen einen Todesdämon frei. Jetzt müssen Elliot und das Mädchen Virgo zusammen die Welt retten. Ob das gelingt...

Mir hat das Buch gut gefallen, weil es spannend, lustig und unterhaltsam war.
Außerdem habe ich mehr über die griechischen Sagen erfahren.

weiter >>


unser langjähriges, sehr aktives Leseclubmitglied stellt sich vor

Carl Schreiber

so, und nun warten wir noch auf deine erste Rezension an diesem heiligen Ort, lieber Carl!


Der Tipp unserer Praktikantin Trieu Minh Tran:

Für dich soll's tausend Tode regnen

"Für dich soll's tausend Tode regnen" von Anna Pfeffer (erscheint im September 2016, cbj 14,99 €)

Emi verpasst allen, die ihr auf die Nerven gehen, passende Todesarten. Und was sie am meisten hasst, ist etwas „Neues“, das unangekündigt in ihr Leben reingeplatzt ist.

So verflucht sie den plötzlichen Umzug von Heidelberg nach Hamburg, die Stadt Hamburg selbst, die Neue ihres Vaters, ihren enthusiastischen Bruder Oliver – einfach ihre jetzige Situation. Dann lernt sie Erik, ihren neuen Klassenkameraden, kennen, der ziemlich arrogant wirkt, sie ständig provoziert und mit dem sie auch noch mehr gemeinsam hat als ihr lieb ist. Doch mit der Zeit lernt sie sein wahres Wesen kennen, wie er wirklich ist, und schenkt ihm das, was sie schon sehr lange keinem geschenkt hat: Vertrauen. Ob sich zwischen den Beiden mehr entwickelt ?

Ich finde das Buch ist gut geschrieben, zumal es meistens um ein ernstes Thema handelt, nämlich den Tod, doch die Autorin stellt es so an, dass das Thema ihre Ernsthaftigkeit verliert und das Geschriebene so für mich sehr witzig und amüsant ist, was ich sehr lobenswert finde. Ich persönlich konnte mich sehr gut in den Hauptcharakter des Buches Emi hineinversetzen und ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen. Wer nichts gegen schwarzen Humor hat, ist dieses Buch wirklich zu empfehlen!



Note: 1


Daniel, 17 Jahre

Daniels Buchtipps

Mein Tipp im Februar 2015:

Christian Linker, "Dschihad Calling" dtv 14,95 €

Christian Linker erzählt in seinem Roman „Dschihad Calling“ die Geschichte eines Jugendlichen der sich in den Fäden von radikalen Islamisten verfängt und einen extremen Charakterwechsel durchwandelt.

Die Hauptperson Jakob ist 18 Jahre alt und hat seine Schullaufbahn mit dem Abitur beendet. Sein Studium zieht ihn in die Stadt Potsdam, wo ihn ein neues Leben und neue Freunde erwarten. Eines Tages bemerkt er auf dem Weg wie zwei rechtsradikale Hooligans eine verschleierte Frau bedrängen. Er greift in die Situation ein und verliebt sich in die blauen Augen der Frau, die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. Es stellt sich heraus, das sie Mitglied des Salafisten - Vereins ist und sehr konservative Anschauungen ihrer Religion, dem Islam, vertritt. Vorerst sympathisiert Jakob nicht mit den religiösen Ansichten Samiras bis ihr Bruder Adil zu einer seiner besten Freunde wird. Adil unterstützt die Gotteskrieger des Islamischen Staats und Jakob schließt sich immer mehr den extremen Ansichten der Salafisten an. Seine alten Prinzipien lehnt er fortschreitend immer mehr ab und widmet sein Leben dem Salafismus. Er erreicht den Punkt, an dem er sich Entscheiden muss ob er sich mit Adil dem IS in Syrien anschließt.

Christian Linker gelingt es in die Gedankenwelt verunsicherter Jugendlicher einzudringen. Auf eine faszinierende und schockierende Art und Weise veranschaulicht er wie schnell und präzise eine Radikalisierung stattfinden kann. Dem Leser fällt es einfach sich mit dem Protagonisten zu identifizieren, weshalb der schreckliche Wandel einen so mitnimmt. Auch Leser die nicht über den Islam und dessen radikalen Abzweigungen informiert sind, können der Handlung folgen und sich Wissen aneignen. Die Handlung beschäftigt sich mit einem Top aktuellen Thema und nicht nur Jugendliche werden dieses Buch verschlingen. Insgesamt ist „Dschihad Calling“ ein höchst interessantes und lesenswertes Werk, das ich jedem ans Herz legen kann.

 

Note: 1

weiter >>