Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Leseclub

Herzlich willkommen beim Leseclub der Buchhandlung Pelzner!

Der Leseclub mal anders

Uns gibt es bereits seit mehr als 12 Jahren. Mittlerweile liest bereits die 3. Generation Kinder und Jugendlicher die Leseexemplare aus der Jugendabteilung unserer Buchhandlung und rezensiert diese. Gefragt sind kritische Geister, die nicht nur konsumieren, sondern auch hinterfragen, was sie gelesen haben. Auch Verrisse werden hier angenommen - allerdings sollten diese, genau wie Lob und Begeisterungshymnen, gut begründet sein!

Natürlich gibt es hier auf dieser Seite nur die Buchbesprechungen von echten Leseratten, dieser Leseclub ist wirklich für Süchtige und Bücherfresser gedacht und die Teilnahme daran ist eine Ehre! Der wahre Leser genießt seine Lektüre für sich selbst, was bedeutet, dass sich die Leseclubkinder gar nicht so oft treffen, denn sie kommen meistens, holen sich ein Buch, geben ein anderes zurück und schicken die Rezension per e-mail. Aber manchmal machen wir auch etwas miteinander! So haben wir schon Schaufenster gestaltet, Tische mit Buchempfehlungen dekoriert, zwei Vorlesewettbewerbe (für Erwachsene!), einen Literaturslam organisiert und waren auf der Leipziger Buchmesse!

Übrigens: Wir suchen stets neue Mitglieder! Meldet euch, wenn ihr Leseratten seid!


Daniel, 17 Jahre

Daniels Buchtipps

Mein Tipp im Februar 2015:

Christian Linker, "Dschihad Calling" dtv 14,95 €

Christian Linker erzählt in seinem Roman „Dschihad Calling“ die Geschichte eines Jugendlichen der sich in den Fäden von radikalen Islamisten verfängt und einen extremen Charakterwechsel durchwandelt.

Die Hauptperson Jakob ist 18 Jahre alt und hat seine Schullaufbahn mit dem Abitur beendet. Sein Studium zieht ihn in die Stadt Potsdam, wo ihn ein neues Leben und neue Freunde erwarten. Eines Tages bemerkt er auf dem Weg wie zwei rechtsradikale Hooligans eine verschleierte Frau bedrängen. Er greift in die Situation ein und verliebt sich in die blauen Augen der Frau, die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen möchte. Es stellt sich heraus, das sie Mitglied des Salafisten - Vereins ist und sehr konservative Anschauungen ihrer Religion, dem Islam, vertritt. Vorerst sympathisiert Jakob nicht mit den religiösen Ansichten Samiras bis ihr Bruder Adil zu einer seiner besten Freunde wird. Adil unterstützt die Gotteskrieger des Islamischen Staats und Jakob schließt sich immer mehr den extremen Ansichten der Salafisten an. Seine alten Prinzipien lehnt er fortschreitend immer mehr ab und widmet sein Leben dem Salafismus. Er erreicht den Punkt, an dem er sich Entscheiden muss ob er sich mit Adil dem IS in Syrien anschließt.

Christian Linker gelingt es in die Gedankenwelt verunsicherter Jugendlicher einzudringen. Auf eine faszinierende und schockierende Art und Weise veranschaulicht er wie schnell und präzise eine Radikalisierung stattfinden kann. Dem Leser fällt es einfach sich mit dem Protagonisten zu identifizieren, weshalb der schreckliche Wandel einen so mitnimmt. Auch Leser die nicht über den Islam und dessen radikalen Abzweigungen informiert sind, können der Handlung folgen und sich Wissen aneignen. Die Handlung beschäftigt sich mit einem Top aktuellen Thema und nicht nur Jugendliche werden dieses Buch verschlingen. Insgesamt ist „Dschihad Calling“ ein höchst interessantes und lesenswertes Werk, das ich jedem ans Herz legen kann.

 

Note: 1

weiter >>


Verlag: Beltz

Preis: 12,95€

Judith Allert

Wunschelberg

In dem Buch „Wunschelberg“ geht es um einen alten Rummelplatz, der wieder auferstehen soll.

Die Kinder Emma, Jule und Mo treffen dort zufällig aufeinander und versuchen das Geheimnis des Berges und des alten Rummels zu lüften.

Dabei werden sie richtig gute Freunde und erfahren viel über ihre eigene Familie.

Die Geschichte ist sehr fantasievoll und spannend erzählt.

Note 1
 


Verlag: Droemer Knaur

Preis: 14,99

 

Ivo Pala/Schwarzer Horizont

Knaur Verlag

 Eine Aschewolke verdunkelt die Sonne und hüllt das ganze Land in undurchdringliche Dunkelheit. Der junge Mönch Ash soll einen göttlichen Auftrag erfüllen. Die Magd Lizia wird als Sklavin in einem der wenigen adligen Häuser des Landes gehalten. Raymo, ein milarischer Prinz, schlägt sich alleine durch das Land auf dem Weg in die Hauptstadt. Alle drei begegnen den Schwierigkeiten der Naturkatastrophe auf ihre eigene Weise. Die Dunkelheit bringt das Schlimmste in den Menschen ans Licht und so starten die Menschen eine verzweifelte Suche nach neuen Lebensmöglichkeiten, außerhalb ihres eigenen Kontinents.

 

Endlich eine neue Saga von Ivo Pala, dem Autor der "Elbenthal-Saga". Der Titel "Schwarzer Horizont" trifft genau die Atmosphäre des Buches.

Menschliche Abgründe, brutale Schlachten und trotzdem auch unglaublich innovativ und spannend. Absolut lesenswert und mit Suchtpotential.

Note: 1

 

 


Verlag: Beltz

Preis: 14,95 €

Nicole Boyle Rodtnes

Schicksalstanz

Schicksalstanz

Mit ihren magischen Tänzen ziehen die Schwestern Rose, Azalea und Birke alle in den Bann. Die Mädchen wirken wie normale Teenager, aber in Wahrheit sind sie Elfen wie ihre verstorbene Mutter und brauchen die Energie der Menschen, um überleben zu können. Ein Geheimnis, das ihr Vater um jeden Preis zu schützen versucht. Als der attraktive Malte neu in die Schule kommt, gerät das abgeschottete Leben der Mädchen durcheinander. Birke verliebt sich haltlos in ihn, aber eine Beziehung zwischen ihnen beiden darf nicht sein. Während Malte beginnt, verbotene Fragen zu stellen, weil Birke ihn abweist, wird eine tote Elfe im Wald gefunden – und das Unheil nimmt seinen Lauf.

Ich finde das Buch toll, weil alles aus der Perspektive von Birke, der Tochter einer Elfe, erzählt wird. Diese Elfen zeichnen sich dadurch aus, dass sie ein Loch am Rücken haben und mit ihren Tänzen alle in ihren Bann ziehen. Durch die Tänze saugen sie die Lebensenergie aus Menschen und Leben von dieser. Am Ende des Buches steht der Anfang den 2. Bands.

Note: 1-2


Sabine, 18 Jahre

Sabines Buchtipps

Mein Tipp im November:

Mara Andeck, Wolke 7 ist auch nur Nebel

Moya glaubt nicht an die große Liebe. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch?Nachdem ich dies gelesen hatte, hatte ich eigentlich Hoffnung auf ein Buch, welches nicht vor Romantik trieft und vielleicht auch mal etwas anderes ist, als die üblichen Lovestories, doch leider war dem nicht so.

Das Buch überzeugt zwar in einem guten Schreibstil und mit Humor geschrieben, doch war es von Anfang an – eigentlich schon seit dem Moment, als man die Zusammenfassung liest – klar, worauf es hinauslaufen wird. Ich fand dies ziemlich schade, da ich doch gehofft hatte, einmal ein Buch zu finden, welches nicht jedes – und zwar wirklich JEDES – Klischee erfüllt.

Denn: Moya verliebt sich natürlich! Und in wen, war mir von dem Moment an klar, als er vorkam. Das war auch etwas, was ich schade fand. Meiner Meinung nach, sollte es in einem guten Buch auch ab und an Überraschungen geben. Schließlich kam es auch nicht überraschend, dass sich Moyas beste Freundin Lena, die am Anfang des Buches Liebeskummer wegen ihres Exfreundes hatte, auch noch verliebt und aus dem, nach dem Abi geplanten, Mädelsurlaub nach Neuseeland ein Pärchentrip wird.

Abschließend kann ich nur sagen: es ist ein gutes Buch, wenn man Klischees mag und sich nicht langweilt, jedes Mal dasselbe zu lesen, was bei mir jedoch nicht der Fall ist. Also würde ich das Buch mit einer „3-“ bewerten.

Sabine Albrecht 

weiter >>


Maxim Leo

Weidmannstod

Weidmannstod ist ein Krimi, der in der Gegenwart spielt, jedoch auch Rückblenden in die Kindheit des Kommissars beinhaltet.

Dies ist der erste Fall für Kommissar Voss. Es werden drei Menschen mit ein und derselben Methode innerhalb von zwei Wochen ermordet. Deshalb wird die Zahl der Verdächtigen immer weiter eingeengt.

Das Buch bekommt von mir die Note 2, da es schön geschrieben ist. Dennoch fehlt mir an einigen Stellen die Spannung.

Note: 2

Felix Lindner, 15 Jahre


Verlag: Goldmann Verlag

Preis: 16.99

Rick Yancey

Die 5. Welle

Seit dem ersten Angriff der Außerirdischen ist nichts mehr wie vorher. Auch wenn sie noch keiner gesehen hat, kann man niemandem mehr trauen. Nachdem ihre Mutter gestorben und ihr Vater erschossen worden ist, macht sich Cassie allein auf den Weg ihren Bruder wiederzufinden, den “sie” mitgenommen haben. Cassie trifft auf Evan , doch darf sie sich bei ihm sicher fühlen in einer Welt, in der keiner mehr weiß, wer Freund, wer Feind ist.

Wem Distopien (negative Zukunftsvisionen) gefallen und wer von diesem Genre noch nicht übersättigt ist, für den ist das Buch wirklich zu empfehlen. Es ist absolut spannend und kurzweilig.

Note: 2

Anna Walter

(DiesesBuch erscheint im April 2014)


Verlag: Beltz

Preis: z. B. 17 €

Es geht um einen Kater namens Sammy.  Er ist ein ganz normales Hauskätzchen. Eines Tages geht er in den von allen Hauskatzen gefürchteten Wald.  Dort  trifft er auf echte Wildkatzen. Zuerst hat er Angst, doch  dann bemerkt er, dass sie gar nicht so gefährlich sind, wie alle anderen Hauskatzen sagen . Doch dann kommt das womit er niemals gerechnet hätte!!! Sie bieten ihm an, dass sie ihn in Ihren Clan aufnehmen! Er ist sich allerdings noch nicht sicher, ob er das wirklich möchte.  Deshalb soll Sammy am nächsten  Morgen, um die selbe Uhrzeit, nochmal hierher kommen, wenn er in den Clan aufgenommen werden möchte.

Wenn ihr wissen wollt wie es weitergeht, und ob er am nächsten Morgen wirklich kommt lest selbst. 

Insgesamt fand ich das Buch sehr spannend. Man erfährt auch viel darüber wie die Katzen jagen. Das fand ich schön!!!

Ich gebe die Note 1+

Lena Ellersdorfer (10 Jahre)

Tipp: Die beiden ersten Titel der 1. Staffel "In die Wildnis + "Feuer und Eis" gibt es zur Zeit als Sonderausgabe um 17 Euro - eine echte Einstiegstdroge!


Verlag: KeRLE

Preis: 14,99€

Hilary ist ein Mädchen und möchte Piratin werden! Kaum zu glauben. Ihre Eltern erlauben es ihr nicht. Sie sagen es sei zu gefährlich. Ihre Eltern wollen sie in Miss Pimms Mädcheninternat schicken.

Dort lernt man stricken, häkeln, Walzer tanzen und aus dem Stand in Ohnmacht fallen.

Hilary hält sich nicht an ihre Eltern. Plötzlich sieht sie einen Zettel auf dem steht: PIRATEN GESUCHT (ohne Papagei).

Wird sie es schaffen ihren Eltern zu entfliehen und ihren Traum zu verwirklichen?

 Note 1

Das Buch hat mir sehr gefallen, weil es spannend und manchmal auch sehr lustig war.

Leonie, 10 Jahre