Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Sage Blackwood

Jinx

Der Waise Jinx soll als kleiner Junge von seinem Stiefvater im Urwald ausgesetzt werden, doch Simon der Zauberer nimmt ihn mit nach Hause und rettet ihn somit vor Werwölfen, Trollen und noch schlimmeren Gefahren. Was Simon mit ihm vorhat, das findet Jinx allerdings lange nicht heraus. Als Zauberlehrling stellt er sich ziemlich dumm an und zum Putzen und Holzhacken bräuchte ihn Simon doch eigentlich nicht - das könnte man leicht mit Magie erledigen. Bald findet Jinx heraus, dass es außerhalb des Urwalds in der geheimnisvollen Stadt Samara ein Leben ohne Magie, aber auch ohne Bäume gibt, das verboten zu sein scheint.

Als Simon  Jinx schließlich verzaubert, raubt er ihm nicht nur sein Leben, sondern unwissentlich auch seine Magie. Jinx war bis zu jenem Zeitpunkt mit allen Wesen des Urwalds verbunden. Als "Baumlauscher" konnte er hören, was die Bäume fühlten,  an der Aura der Menschen konnte er deren Absichten und Gefühle sehen. Nach einem großen Streit verlässt Jinx den Zauberer, um seinen eigenen Weg zu gehen und einen Gegenzauber für sich zu finden. Das Abenteuer kann beginnen...

Lange habe ich kein so spannendes und fantasievolles Kinderbuch gelesen! Ideales Lesefutter für alle Leser von "Gregor", "Twigg" und "Harry Potter". Geeignet ab 10 Jahren!

Note:1

Doris Müller-Höreth