Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Elise ist 11 Jahre alt und liest gerne

Buchtipp von Elise Christmeier

Mein Tipp im Dezember 2017:

Anna Lott, TILDAS TIERBANDE - Ein Wollschwein im Wohnzimmer" dtv, 10,90 €

So lustig, schön und aufregend ist es am Trüffelweg! Im Stall beim Bauern nebenan entdeckt Tilda drei entzückende Tiere: Wollschwein Muffin, Wollhuhn Kasi und das Angorakaninchen Wühler.
Um die drei Tiere darf Tilda sich von nun an kümmern. Einzige Bedingung: Sobald es Ärger gibt, verkauft der Bauer die Tiere! Das wollen Tilda und ihre Freundinnen Tomma und Tati unbedingt verhindern und gründen voller Tatendrang eine Bande: TILDAS TIERBANDE - GEHEIM, GENIAL, FÜR IMMER! Doch da haben sie die Rechnung ohne die Jungs gemacht...

Das Buch ist sehr geeignet für tierliebe Mädchen zwischen 8 und 10 Jahren. Es ist etwas an die Buchreihe "Die Kinder aus dem Möwenweg" angelehnt, so sind ale Kinder neu in das Wohngebiet gezogen, dann durch die Tiere aber doch anders. Als Tilda den Bauernhof entdeckt, und der Bauer sagt, dass die Tiere verkauft werden müssen, weil er sich nicht genug darum kümern kann, ist er zunächst skeptisch, als ihm die drei Freundinnen vorschlagen, Verantwortung für die drei Tiere übernehmen zu wollen. Aber irgendwie schaffen sie es, den Bauer davon zu überzeugen, wären da nicht die Jungs gewesen, die fast alles sabotieren. Es ist ein schönes Buch, wobei die Freundinnen viel durchmachen und kreativ sein müssen, um die Tiere zu behalten.

Note:1-

 

 

Mein Tipp im Januar 2017:


Janet Clark, EWIG DEIN  DEATHLINE    

Verlag:  cbj, 16,99 € (erscheint am 20.3.17 und ihr könnt das Buch ab sofort bei uns in der Buchhandlung vorbestellen!)

Als Josie auf dem Straßenfest von Angels Keep Ray - einen Greeny-Jungen - sieht, verliebt sie sich sofort in ihn. Als er dann auch noch auf der Pferderanch, die ihnen gehört, zu arbeiten anfängt, ist es um sie geschehen. Sie denkt nur noch an ihn, und als hätte sie dadurch nicht schon genug Probleme, ereignen sich auf der Ranch auch noch mysteriöse Dinge, die zuerst niemand klären kann. Sie erfährt von Ray, dass er eigentlich tot ist. Als er sie dann in geheime Dinge der Yowama - einem Stamm - einweiht, begreift sie, dass sie Ray retten muss, auch wenn sie ihn dadurch verlieren könnte. Sie tun alles, um Ray zu retten und den Mörder zu finden. Es kann sehr gefährlich werden, trotzdem versuchen sie es...

Ich finde das Buch spannend, weil Josie neben dem Hauptproblem immer noch kleinere andere Probeme hat. Jedoch finde ich es nicht sehr gruselig mit den Untoten, obwohl man es meinen könnte.

NOTE: 2++++++++++



 

--------------------------------------------------------------------------------------

Meine Kritik im Dezember 2016:

Marcin Szczygielski, Hinter der blauen Tür.

Verlag: Fischer/ Sauerländer, 13,99

Nachdem Lukasz und seine Mutter einen Autounfall hatten und er aus dem Krankenhaus entlassen wurde, taucht eine fremde Frau bei ihm auf. Sie behauptet, seine Tante zu sein, und er solle jetzt mitkommen. Seitdem hat sich sein Leben komplett verändert. Er fährt mit ihr in einem klapperigem Auto zu ihrem riesigen Haus, in dem er nun, solange seine Mutter im Koma liegt, wohnen soll. Dort lebt er in dem Zimmer, in dem früher auch seine Mutter gelebt hat. Er entdeckt, dass, wenn er an die blaueTür klopft, sich eine andere Welt öffnet. In dieser Welt trifft er einige seltsame Gestalten. Nachdem dann seine Tante auch noch komisch wird, holt er Hilfe von den Kindern aus dem Ort, die ihn zuerst gar nicht leiden können. Doch schließlich helfen sie Lukas. Sie folgen ihm in die Silberwelt, wo sie ein großes Abenteuer erwartet und ihnen einiges klar wird ...

Ich finde das Buch spannend, weil am Anfang alles negativ ist und zum Schluss doch noch alles gut wird. Außerdem hat es ein Ende, dass keiner erwarten würde, denn am Schluss wird alles klar und ganz anders.

Note: 1-