Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Verlag: Sauerländer

Preis: 12,99 €

Sabine Rahm, Barbara Zoschke

Caroline total feerückt

In dem Buch geht es um ein Mädchen, Caroline, das ausgerechnet einen Tag vor ihrem 13. Geburtstag von ihren Eltern zu ihren zwei durchgeknallten Tanten nach Heudorf geschickt wird. Eigentlich mag sie das gar nicht, sie vermisst nämlich ihre Freunde aus Köln. In Heudorf passieren ihr ganz merkwürdige Dinge, plötzlich taucht Spin-Air, ein Schmetterlingself, auf und sagt ihr, sie sei eine Fee. Ihre Tanten sagen das auch, aber Caroline will es nicht glauben. Sie will heim und ergreift mit ihrer neuen Freundin Natalya die Flucht zu ihren Eltern, die sich vermeintlich in Berlin aufhalten, als sie irrtümlicherweise glaubt, ihre Tanten bei einem Mord beobachtet zu haben. In Berlin finden sie bei der Modenschau Carolines Eltern nicht, werden aber von seltsamen Dunkelmännern gesucht und verfolgt. Zum Glück finden die beiden Tanten, die ihnen auch nach Berlin gefolgt sind, die beiden vor den Dunkelmännern und bringen sie in Sicherheit. Nun will Caroline aber aufgeklärt werden, und die beiden Tanten erzählen ihr die ganze Wahrheit: Carolines Papa Teddy ist ein Troll der von den Dunkelmännern und den Schicksalsspinnerinnen gejagt wird. Ihre Mama Fe ist eine Fee und sie damit auch. Der vermeintliche Mord klärt sich auch auf, die beiden Tanten betreiben nämlich ein Reisebüro für magische Wesen wie Nixen, Trolle, Feen, Elfen. Über das Reisebüro erhalten sie die Möglichkeit aus ihrer magischen Welt in die Menschenwelt zu kommen und zwar mit Hilfe von menschlichen Spiegelbildern. Caroline hatte die Tanten nur beim Sammeln von Spiegelbildern im Teich beobachtet. Zum Schluss findet es Caroline gar nicht mehr schlimm in Heudorf, sie findet es sogar toll.

Ich fand das Buch spannend, lustig, schön.

Note: 1

Amelie Schwarz, 9 Jahre