Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Verlag: Arena

Preis: 15,99 €

Johanna Rosen

Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern

Schuljahresende. Die letzten Wochen bis zu den wohlverdienten großen Ferien, oder im Fall von Ernesto, Salvador, Ronan, Darayavahush und Jadens die freie Zeit vor dem Wechsel auf das College oder dem Einstieg in die Arbeitswelt. Die fünf Jungs kommen aus verschiedenen sozialen Umfeldern und leben gemeinsam mit ihren Familien alle in Old Town - einer langweiligen Kleinstadt am Rande des Highways. Was tut man in dieser freien Zeit nicht alles, um seine Langeweile los zu werden? Genau aus diesem Grund zeigt Ronan seinen Freunden ein Video, das er während einer Fahrradtour in einem entfernten Waldgebiet aufgenommen hat. Zu sehen ist ein etwa siebzehnjähriges Mädchen, das nackt in einem Waldsee badet. Neugierig fahren die Freunde zu dem Wald, um womöglich in den Genuss einer weiteren solchen Aktion zu kommen, jedoch stellen sie fest, dass das Mädchen scheinbar ganz alleine in diesem Wald lebt, fernab der Zivilisation.Durch eine Verkettung unvorhersehbarer Ereignisse wird sie entdeckt und in ein Krankenhaus gesperrt. Ernesto fühlt sich verpflichtet dafür zu sorgen, dass sie auf irgendeine Art und Weise ihr Leben weiterleben kann, wie sie es möchte und forscht in der Vergangenheit nach.
Die ersten 150 Seiten ziehen sich wie Kaugummi, doch der Rest (noch einmal ca. 400 Seiten) sind absolut lesenswert. Die Gefühle die Ernesto mit dem Mädchen aus den Wäldern verbinden ebenso wie die Freundschaft zwischen den fünf Jungen sind wirklich großartig geschildert. Die Geschichte nimmt einen gefangen und man kommt bis zur letzten Seite nicht davon los.
Note: 2+

Antonia Rösler, 16