Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Verlag: Sauerländer

Preis: 16,99

Kiera Cass

Selection

Prinzessin sein. Der Traum eines jeden Mädchens. Naja, fast jeden. America lebt ihr Leben in Kaste fünf als Sängerin in einer Künstlerfamilie. Heimlich trifft sie sich mit Aspen, der jedoch aus der sechsten Kaste stammt und somit unter ihr steht. Ihre Verbindung ist verboten, doch wie so oft bei der Liebe ist den beiden das egal, bis America Post aus dem Königshaus bekommt. Das Casting für die zukünftige Königin beginnt und auch America wird eingeladen. Zwar wollte sie eigentlich nur daran teilnehmen, um für ihre Familie und sich Geld zu verdienen und in der Kastenregelung aufzusteigen, doch nachdem Aspen sich nach einem großen Streit von ihr abwendet, überdenkt sie das ganze System noch einmal neu. Und eigentlich ist der Prinz auch gar nicht so schlimm...

Das System hinter diesem Buch ist dem Leser meist schon bekannt. Ein Mann, viele Frauen. Er wählt diejenigen aus, die weiter bei ihm bleiben und soll unter ihnen später seine große Liebe finden. Bloß ist es in diesem Fall der Prinz von Illeá der die Mädchen auswählt und unter ihnen seine zukünftige Ehefrau finden soll. Eine recht anspruchslose Lektüre zum nebenher lesen. Keineswegs schlecht, doch in den meisten Fällen ziemlich vorhersehbar und bekannt. Das Buch ist jedoch mit viel Gefühl geschrieben und man hat keinerlei Probleme, sich in America hineinzuversetzen.

Note: 1-

Antonia Rösler

 

 

America Singer kommt aus der fünften von acht Kasten, was heist das sie und ihre Familie kein sehr gutes Leben führen. Doch als sie einen Brief des Königshauses bekommt, in dem sie aufgefordert wird an einem Casting teilzunehmen, in dem die zukünftige Frau des Königs ausgewält werden soll, bekommt ihre Familie die Chance in die erste Kaste aufzusteigen. Ihre Mutter ist hin und weg, doch sie hat ihr Herz bereits an Aspen, der aus der sechsten Kaste kommt, verschenkt. Sie beschliest schließlich sich doch zu bewerben....

Mir hatt das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr schön geschrieben, das Ende ist jedoch etwas gemein, weil man sich jetzt schon sehr auf den zweiten Teil freut.

Note: 1+

Valentina Rösler, 12

 

 

Die junge, hübsche America Singer bekommt die Chance ihres Lebens, als sie, zusammen mit 34 anderen Mädchen aus den Provinzen des Staates Illeá  ausgewählt wird, um vor den Augen des ganzen Landes, um das Herz des Thronfolgers Prinz Maxon zu konkurrieren. Dadurch könnte sie sich und ihre Familie aus der Armut befreien und zu der obersten Schicht der Gesellschaft aufsteigen. Allerdings muss sie ihre heimliche, große Liebe zu Aspen, mit dem sie eigentlich geplant hatte, ihr ganzes Leben zu verbringen, opfern.

Ein sehr gelungenes und packendes Buch, das auf eine baldige Fortsetzung hoffen lässt. Sowohl die Hauptfiguren, als auch die Nebencharaktere sind gut beschrieben und werden einem im Laufe der Geschichte wirklich symphatisch. Am Anfang braucht man ein oder zwei Kapitel, um gut in das Buch einzusteigen, danach kann man nicht mehr die Finger davon lassen.

Note: 1

Elisabeth Hefner, 14