Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Verlag: cbt

Preis: 14,99 €

John Green/ David Levithan

Will & Will

Das Buch fängt mit zwei getrennten Geschichten an. Beide handeln von Will Grayson. Aber von zwei unterschiedlichen Will Graysons. Der eine hat keine echten Freunde, lebt für sich allein und kann sich am Anfang nicht eingestehen, dass er schwul ist. Der andere steht sich selbst im Weg und braucht ein bisschen Hilfe von seinem schwulen besten Freund Tiny, um eine Beziehung hinzubekommen und sich anderen Menschen zu öffnen. Zuerst erfährt man die grundlegenden Dinge über die unterschiedlichen Leben der beiden. Doch irgendwann kreuzen sich ihre Wege in einem Moment, in dem beide nicht besonders gut dran sind. Und von da an sind ihre beiden Leben sozusagen verbunden. Und beide erfahren, wie sie besser mit dem Leben zurechtkommen und ihre Schwächen überwinden können, bis alles einigermaßen so ist, dass sie damit glücklich sind.

Mir hat das Buch am Anfang gar nicht gefallen. Die Schreib- und Sichtweise war für mich total schwer zugänglich. Deshalb hab ich auch erstmal eine längere Lesepause gemacht. Aber dann hab ich weitergelesen. Und wenn man sich an den Schreibstil gewöhnt hat und sich vollends auf die Geschichte dieses Buches einlässt, dann ist es total cool. Das Teenagerleben wird so richtig anschaulich und auch wirklich real erzählt. Die Probleme, die man hat, weil man nicht genau weiß, wer man jetzt wirklich ist, wie man mit dem Leben zurechtkommt und was wirklich zählt im Leben. Das kann man so richtig fühlen, wenn man dieses Buch liest. Man leidet mit den beiden Wills und auch den anderen Personen, man freut sich und man macht sich mit ihnen auf den Weg, sich selbst zu finden und glücklich zu werden.

 

Note: 2

Nadine Fischer; 16 Jahre