Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Verlag: Fischer

Preis: 19,99€

Marion Bratsch

Wunderlich fährt nach Norden

Was würden Sie sagen, wenn Ihnen jemand erzählte, er bekomme von seinem Handy anonyme schriftliche Ratschläge und Informationen zum Leben fremder Menschen, denen er begegnet? Würden Sie ihm glauben, wenn er behauptete, er wäre auf einer Reise an Bahnhöfen ausgestiegen, an denen nie ein Zug hält und habe mit blau leuchtendem Harz Wunden geheilt? Die Geschichte, die brillant erzählt und vielversprechend beginnt, endet bald im Chaos: Nachdem er von seiner Freundin Marie verlassen wurde, bricht Wunderlich, ein Mann mittleren Alters, auf Anraten seines Handys hin zu einer Reise nach Norden auf. Auf dem Weg begegnet er verschiedenen Menschen und scheint auch sich selbst besser kennenzulernen. Bald jedoch reichen sich haarsträubend unrealistische Begebenheiten aneinander und die sowieso schon flache Handlung verliert jeglichen Sin. Am Ende verwischt die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit vollkommen und der Leser bleibt verwirrt zurück.

Hanna Lörner, 22