Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Aktuelles

Die Buchhandlung Pelzner bietet Ihnen regelmäßig Veranstaltungen und Aktionen in großer Vielfalt. Hier finden Sie aktuelle Termine, Informationen zu Neuerscheinungen, Berichte und vieles mehr. Unsere persönlichen und aktuellen Buchtipps finden Sie unter "Wir stellen uns vor".

Newsletter - Wenn Sie regelmäßig und kostenlos über Neues aus unserer Buchhandlung und aus der Welt der Bücher informiert werden wollen, tragen Sie bitte hier Ihre E-Mail Adresse ein:

Danach bekommen Sie eine E-Mail vom Literaturkurier, die Sie bitte bestätigen. Damit wird sichergestellt, dass wirklich Sie selbst den Newsletter bestellt haben. Ihre Daten werden nur zur Verteilung dieses Newsletters verwendet und werden nicht weitergegeben.

.

Hier können Sie unseren aktuellen VERANSTALTUNGSFLYER komplett ansehen: HIER KLICKEN

.


Der neue Roman von Meg Wolitzer - eine der klügsten und wichtigsten Schriftstellerinnen Amerikas

UNSER MONATSTIPP: Das weibliche Prinzip

Die schüchterne Greer Kadetsky ist noch nicht lange auf dem College, als sie der Frau begegnet, die ihr Leben für immer verändern soll: Faith Frank. Die charismatische Dreiundsechzigjährige gilt seit Jahrzehnten als Schlüsselfigur der Frauenbewegung, und sie ist das, was Greer gerne wäre: unerschrocken, schlagfertig, kämpferisch. So sehr Greer ihren Freund Cory liebt und sich auf die gemeinsame Zukun freut, wird sie doch von einer Sehnsucht umgetrieben, die sie selbst kaum benennen kann. Durch die Begegnung mit Faith Frank bricht etwas in der jungen Frau auf, und sie stellt sich die entscheidenden Fragen: Wer bin ich, und wer will ich sein?
Jahre später, Greer hat den Abschluss hinter sich, geschieht, wovon sie nie zu träumen gewagt hätte: Faith lädt sie zu einem Vorstellungsgespräch nach New York ein − und führt Greer damit auf den abenteuerlichsten Weg ihres Lebens: einen verschlungenen, manchmal steinigen Weg, letztlich den Weg zu sich selbst.

Mal mit funkelndem Witz, mal tief berührend und stets mit großer Empathie erzählt Meg Wolitzer von Macht in all ihren Facetten, von Feminismus, Liebe und Loyalität und beweist sich als hellwache Beobachterin unserer Zeit.

»Wenn alles gesagt ist, bleibt Wolitzers unerschöpfliche Fähigkeit, Menschen zu erschaffen, die so real sind wie die Schrift auf dieser Seite, und ihre Liebe zu ihren Charakteren scheint heller als jede Agenda.«
Lena Dunham in The New York Times

»Der Witz, die Intelligenz und Tiefe von Wolitzers Schreiben sind aufsehenerregend.« JEFFREY EUGENIDES


Kühle Temperaturen, gechillte Literatur

Verschnaufpause in der Buchhandlung

Machen Sie doch mal eine Verschnaufspause in Ihrer Lieblingsbuchhandlung! Wir haben eine Klimaanlage, die auf angenehme 24 Grad eingestellt ist. Ein Glas Wasser und gemütliche Sitzplätze stehen zur Verfügung, außerdem jede Menge Literatur (natürlich!). Wir schwitzen derweil bei der Gestaltung Ihres Herbstprogramms: Geplant sind u.a. der Besuch des ars vivendi Verlegers Norbert Treuheit, eine Lesung mit Claudia Schreiber, eine musikalische Lesung mit Silvie Schenk und vieles mehr...

Die neuen Flyer werden voraussichtlich Ende August fertig sein, ab Anfang September sollen sie dann in der Buchhandlung ausliegen. Auf Wunsch schicken wir Ihnen unser Herbstprogramm sowie unseren "Bilderbuchhimmel" gerne nach Hause.


Schwarzer Humor mit Theobald O.J. Fuchs am 16.05.2018 um 20.00 Uhr

Altstädter Friedhof in Erlangen - Krimi-Lesung mit Theobald O.J. Fuchs

Ein Sargträger kommt selten allein ... Besonders dann, wenn hinter dem Ableben älterer Damen ein Mordkomplott steht – zumindest ist das die Theorie der resoluten Tilda in Theobald O.J. Fuchs’ neuem Kriminalroman. Außerdem hat sie den Verdacht, dass der Serienmörder bei den Beerdigungen seiner Opfer aufzukreuzen pflegt. Da die Polizei den Hinweisen aber nicht zu glauben scheint, beschließt Tilda gemeinsam mit den Beerdigungshelfern auf eigene Faust zu ermitteln und dem Mörder eine Falle zu stellen …

Ein ebenso nostalgischer wie ungewöhnlicher Kriminalroman mit schwarzen Humor und seltsamen Wendungen.

Theobald O.J. Fuchs, Jahrgang 1969, studierte Germanistik, Mathematikund Physik und promovierte 1998 in Erlangen. Seit 1997 schreibt Fuchs Glossen für die Satirezeitschrift Salbader. Später begann er, im Magazin Titanic unter der Rubrik »Vom Fachmann für Kenner« lustige Miniaturen zu veröffentlichen und Beiträge für die Kolumne »Fürther Freiheit« in den Fürther Nachrichten zu erdichten. 2014 gewann er den Jurypreis des Fränkischen Krimipreises. 2016 erschien sein erster Kriminalroman »Niemand ruht ewig« bei ars vivendi.

Eintritt 10,- € / um Anmeldung wird gebeten


Gabriele Ley und Hanns-Seidel-Stiftung bei uns zu Gast am 11.04.2018 um 19.00 Uhr

Vortrag zu Vorsorge bei Krankheit, Unfall und im Alter

Vollmachten und Patientenverfügung wichtig bei Krankheit, Unfall und im Alter. Jeder Mensch möchte bei guter geistiger und körperlicher Gesundheit möglichst lange leben und alt werden. Jedoch kann es unverhofft ganz anders kommen: Ein Unfall, eine schwere Erkrankung, eine geistige oder eine körperliche Behinderung kann das Leben eines einzelnen und oft auch der mitbetroffenen Familie völlig verändern. Eine Folge kann sein, dass man nicht mehr in der Lage ist, seine Bedürfnisse des täglichen Lebens selbst zu regeln. Dann stellen sich Fragen wie »Bin ich auf diesen Ernstfall vorbereitet? Habe ich in gesunden Tagen einer Person meines Vertrauens die Vollmacht erteilt, für mich zu handeln und zu entscheiden, wenn ich es nicht mehr kann? Was soll mit mir bei einer schweren, unheilbaren und zum Tod führenden Erkrankung geschehen? Was erlaube ich den Ärzten und was nicht?«

Frau Lay ist unter anderem gesetzliche Betreuerin und kann Ihnen fachkundige Ratschläge geben, wie Sie Ihre Vollmachten und Ihre Verfügungen regeln können.

Kooperationspartner dieser Veranstaltung ist die Hanns-Seidel-Stiftung e.V.

Eintritt frei / um Anmeldung wird gebeten


Lesung und Musik mit Gudrun Wiedemann und Oksana Martyniuk am 27.04.2018 um 20.00 Uhr

Auf die Frau kommt es an - ein Abend mit Geschichten von Scheherezade

Ein Abend mit Geschichten von Scheherezade und ihren Schwestern.

Die orientalischen Frauenmärchen, die Gudrun Wiedemann an diesem Abend vorstellt, handeln von Frauen, die voller Raffinesse, Erfindungsreichtum, List und Weisheit ihr Leben in die eigene Hand nehmen und versuchen, es mit Mut und Entschlossenheit zu meistern. Mit unverwechselbarer Stimme liest die Schauspielerin, Bibliothekarin und Vorleserin Gudrun Wiedemann. Ihr zuzuhören ist zugleich Freude und Vergnügen. Die literarischen Köstlichkeiten werden musikalisch umrahmt von Oksana Martyniuk.

Oksana Martyniuk stammt aus der Ukraine und spielte bereits mit acht Jahren Akkordeon. Seit 2015 befindet sie sich im Masterstudium für Akkordeon an der Hochschule für Musik Nürnberg bei Prof. Irene Urbach.

 

Der Abend wird versüßt mit Fingerfood aus Marokko.

Eintritt: € 10,- | um Anmeldung wird gebeten


Ausstellung, Lesung und Diskussion mit dem Künstler Sebastian Meschenmoser und dem Dipl.-Sozialpädagogen Peter Miller - Interessant auch für ErzieherInnen!

Sebastian Meschenmoser - ein Abend mit dem Künstler am 15. März, 20.00 Uhr

Sebastian Meschenmoser wurde 1980 in Frankfurt am Main geboren. Nach seinem Studium der freien bildenden Kunst in Mainz lebt und arbeitet er heute in Berlin. Mit »Fliegen lernen« veröffentlichte er 2005 bei Esslinger sein erstes Bilderbuch, das sofort viel Beachtung fand. Sein zweites Buch, «Herr Eichhorn und der Mond«, der erste Band der erfolgreichen Reihe, wurde 2007 für den Jugendliteraturpreis nominiert. Inzwischen erschienen 13 Bilderbuchgeschichten, zuletzt illustrierte er Kenneth Grahame, »Wind in den Weiden« (Nord Süd Verlag, € 25,-)

Zu Gast ist auch der Bilderbuchsammler und Sozialpädagoge Peter Miller. Er arbeitet als Supervisor, Paar- und Familientherapeut und ist Leiter eines integrativen Kindergartens in Nürnberg.

Eine Ausstellung seiner schönsten Zeichnungen ist in unserer Buchhandlung vom 1. - 31. März 2018 zu sehen.

Für den Abend mit dem Künstler bitten wir um rechtzeitige Anmeldung / Eintritt 10,- €

weiter >>


Am Samstag, 17. März 2018, fahren wir mit einem regionalen Busunternehmen nach Leipzig

Fahrt zur Leipziger Buchmesse 2018

Auch dieses Jahr haben wir wieder vor, zusammen mit unserem Leseclub und interessierten Kunden der Buchmesse in Leipzig einen Besuch abzustatten.
Ein Pflichttermin für alle, die Bücher lieben, sich von den Neuigkeiten auf dem aktuellen Buchmarkt inspirieren lassen wollen und gerne auch mal Autoren persönlich kennenlernen möchten.

Wir fahren mit einem regionalen Busunternehmen am Samstag, 17.3.18 um ca. 6:30 Uhr vor der Buchhandlung los. Die Kosten werden sich für Mitglieder des Leseclubs auf € 35,-, für alle anderen Kunden auf € 42,- belaufen. Wer sich schon eine Karte reservieren möchte, sollte schnell sein, denn der Bus ist auf 50 Plätze begrenzt. 

HIER können Sie sich das Anmeldeformular herunterladen.


Europa in der Buchhandlung - Mittwoch, 21. Februar um 19.30 Uhr

Fotos von der Veranstaltung

Wir erlesen uns unseren Kontinent und hören Geschichten aus einer Vielfalt von Kulturen. Wir erfahren von Menschen und Schicksalen, die unsere Geschichte und Gegenwart prägen und feiern ein Fest mit kleinen kulinarischen Spezialitäten aus Europa. Wir kooperieren mit „Pulse of Europe“ und werden unterstützt von einer Ausstellung mit tollen Drucken aus „17 auf einen Strich – Illustratoren für Europa“ vom 5.2. - 28.2.2018

Klicken Sie  HIER für Fotos von der Veranstaltung. 


Fränkische Mundart-Lyrik in der Buchhandlung Pelzner

Nämberch - Blues mit Fitzgerald Kusz am 14. März, 20.00 Uhr

Für ihn ist in Nürnberg die ganze Welt daheim, hörbar und sichtbar: Fitzgerald Kusz, der Klassiker unter den fränkischen Mundartdichtern, findet die Gedichte auf der Straße, auf den Lippen und in den Köpfen der Mitmenschen. Seit Jahrzehnten gehören das Genauhinhören und -hinsehen zu seinem täglichen Handwerk; er spürt dabei das Dialektische des Dialekts, die Kunstfertigkeit des Authentischen und die Doppelbödigkeit der Dinge auf. In seinem neuen Gedichtband »Nämberch-Blues«, der Experimente mit verschiedenen literarischen Formen und unterschiedlichen Traditionen vereint, beweist er einmal mehr seine Meisterschaft.

Fitzgerald Kusz, geboren 1944 in Nürnberg, ist der Pionier der fränkischen Mundart-Lyrik. Er hat zahlreiche Gedichtbände, Hörspiele und Dramen veröffentlicht.

Eintritt 10,- € / Um Anmeldung wird gebeten