Die Buchhandlung mit den velen guten Seiten und dem blauen Pelztier

Schwarzer Humor mit Theobald O.J. Fuchs am 16.05.2018 um 20.00 Uhr

Altstädter Friedhof in Erlangen - Krimi-Lesung mit Theobald O.J. Fuchs

Ein Sargträger kommt selten allein ... Besonders dann, wenn hinter dem Ableben älterer Damen ein Mordkomplott steht – zumindest ist das die Theorie der resoluten Tilda in Theobald O.J. Fuchs’ neuem Kriminalroman. Außerdem hat sie den Verdacht, dass der Serienmörder bei den Beerdigungen seiner Opfer aufzukreuzen pflegt. Da die Polizei den Hinweisen aber nicht zu glauben scheint, beschließt Tilda gemeinsam mit den Beerdigungshelfern auf eigene Faust zu ermitteln und dem Mörder eine Falle zu stellen …

Ein ebenso nostalgischer wie ungewöhnlicher Kriminalroman mit schwarzen Humor und seltsamen Wendungen.

Theobald O.J. Fuchs, Jahrgang 1969, studierte Germanistik, Mathematikund Physik und promovierte 1998 in Erlangen. Seit 1997 schreibt Fuchs Glossen für die Satirezeitschrift Salbader. Später begann er, im Magazin Titanic unter der Rubrik »Vom Fachmann für Kenner« lustige Miniaturen zu veröffentlichen und Beiträge für die Kolumne »Fürther Freiheit« in den Fürther Nachrichten zu erdichten. 2014 gewann er den Jurypreis des Fränkischen Krimipreises. 2016 erschien sein erster Kriminalroman »Niemand ruht ewig« bei ars vivendi.

Eintritt 10,- € / um Anmeldung wird gebeten